Aktuelles

Weitere Mitarbeit

Wenn Sie Interesse haben, an einem Projekt mitzuarbeiten, sind Sie herzlich dazu eingeladen.
Die Umsetzung des Leitbildes ist keine reine Verwaltungssache, sondern hängt maßgeblich von der Mithilfe, Unterstützung und dem Engagement aller Beteiligten und der Bürgerinnen und Bürger ab. Bei weiteren Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne an Frau Schmitt, 07243/101-859 oder per Mail an leitbild@ettlingen.de wenden.

Kooperationen mit Menschen mit Behinderungen

Im Themenbereich Soziales und Bildung ist die Projektgruppe "Kooperationen mit Menschen mit Behinderungen" entstanden. Sie wurde erweitert und verzahnt mit dem Lokalen Bündnis für Familien und dort in der Arbeitsgruppe Chancengleichheit, Teilhabe und Integration weiterbearbeitet.

Idee der Projektgruppe war es, eine Dokumentation von schon bestehenden Kooperationsprojekten mit Menschen mit Behinderungen zu erstellen. Mittlerweile sind 14 Kooperationsprojekte erfasst. Diese Sammlung ist jedoch nicht abgeschlossen, denn es kommen immer wieder neue Projekte dazu. Die einzelnen Kooperationsprojekte sind auf der Internetseite des Netzwerks Ettlingen für Menschen mit Behinderungen abrufbar.

Bei den meisten Projekten handelt es sich um laufende Kooperationsprojekte wie z.B. der gemeinsame Betrieb der Mensa im Schulzentrum zwischen den Mensavereinen des Albertus-Magnus-Gymnasiums und der Anne-Frank-Realschule mit dem Beschäftigungszentrum Karlsruhe, eine integrative Krabbelgruppe im Eff-Eff oder die gemeinsame Fastnachtsveranstaltung für und mit Menschen mit Behinderungen von der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung, der HWK sowie dem Wasener Carneval Club e.V.. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Angebote für Menschen mit Behinderungen wie z.B. die Kooperationen zwischen der Gartenschule und dem Ettlinger Sportverein, dem Judoclub sowie der Musikschule.

Im Jahr 2010 hat sich das Netzwerk Ettlingen für Menschen mit Behinderungen zum Ziel gesetzt, neue Anstöße zu geben und mit den Sportvereinen ins Gespräch zu kommen zum Thema "Integrativer Sport". Im Frühjahr soll ein Freizeitsportangebot für Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung durch den ESV initiiert werden. Im Herbst wird dann versucht, auch integrative Schwimmangebote anzubieten.

Brunnenpatenschafen - Dankeschön an die Paten!


Nicht erst mit der Entwicklung des Leitbilds in Sachen Erholung und Tourismus steht Ettlingen für Genuss und Lebensfreude: Bereits im Jahre 1492 berichteten zwei venezianische Edelleute ihre Eindrücke von der Stadt an der Alb: „Diese Stadt ist überaus schön, mitten durch sie fließt ein Fluss…..es gibt…ferner genügend köstliche Brunnen….“. Wasser spielt auch heute noch eine wichtige Rolle im Stadtbild. Einerseits prägt das Flüsschen Alb die Stadt, andererseits zeichnet sich Ettlingen aus durch eine Vielzahl von Brunnen, aus denen das Wasser munter plätschert und so ein belebendes Element beisteuert. Viele sind idyllisch gelegen und laden mit Sitzgelegenheiten zum Verweilen. Damit dies so bleibt, entwickelten die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Leitbilds die Idee der Brunnenpatenschaften. Im Leitziel, den Erholungswert zu bewahren, wurde daher das Projekt, die „Idylle Fluss und Wasser“ hervorzuheben, angestoßen.

Von über 50 Brunnen in Ettlingen haben bereits 26 Brunnen in der Kernstadt und 10 Brunnen in den Ortsteilen einen Paten gefunden. Als Dankeschön für ihr Engagement wurden die Brunnenpaten im November 2009 zu einer Besichtigung der Ettlinger Trinkwasserversorgung, nämlich der Trinkwasserbehälter der Stadtwerke Ettlingen und des Zweckverbands Wasserversorgung Albgau, eingeladen. Herr Achim Becker von den Stadtwerken Ettlingen hat bei seiner Führung die Historie der Ettlinger Trinkwasserversorgung anschaulich erläutert. Es wurde gezeigt, wo unser Wasser herkommt und wie viel dahinter steckt, damit wir jeden Tag ausreichend gutes Wasser zur Verfügung haben.

Wer eine Brunnenpatenschaft übernehmen möchte, muss keine Schwerstarbeit befürchten. Die Instandhaltung liegt nach wie vor in den bewährten Händen des Stadtbauamts. Die Brunnenpaten haben „ihren“ Brunnen lediglich im Auge. Wenn das Wasser nicht mehr läuft, wenn die Brunnenschale wegen verstopftem Abfluss überzulaufen droht, wenn Beschädigungen festzustellen sind, können sie dies Petra Roth, Tel. 101-134, oder Ilka Schmitt, die für das Leitbild zuständig ist, Tel. 101-859, mitteilen. Bei beiden kann man sich auch melden, wenn man an einer Brunnenpatenschaft interessiert ist.

Ausbau des Radtourismus - Treffen der Fahrradgruppe


Nachdem im vergangenen Jahr in den verschiedenen Arbeitsgruppen einzelne Projekte aus dem Leitbild ausgewählt wurden, haben sich die Beteiligten in den letzten Wochen und Monaten in kleineren Gruppen inhaltlich mit deren Umsetzung beschäftigt. Im Bereich Erholung und Tourismus hat sich eine Projektgruppe intensiv mit dem "Ausbau des Radtourismus" in unserer Stadt auseinander gesetzt.
Die geographische Lage Ettlingens zwischen Rheinebene und Schwarzwald sowie die Nähe zum Elsass und zur Pfalz lädt zum Radfahren ein und auch die fünf großen Hotels am Ort signalisierten Interesse an der Zielgruppe Radfahrer. Ettlingen ist ein idealer Ausgangspunkt für längere und kürzere Touren in die Umgebung. Sowohl routinierten Rennradsportlern wie gemächlichen Tourenfahrern bieten sich ungeahnte Möglichkeiten. Ziel ist es daher, stärker als bisher die Vermarktung des Radtourismus voranzutreiben. In mühevoller Kleinarbeit wurde daher für die unterschiedlichen Zielgruppen ein ausgefeiltes Programm entwickelt, das auch individuelle Wünsche berücksichtigt. Insgesamt liegen nun 15 Touren vor mit einem genau ausgearbeiteten Tourenplan, der sicher ans gewünschte Ziel führt.
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich in den letzten Wochen bereit erklärt, diese Touren zu testen und einen Reisebericht über ihre Erfahrungen zu verfassen. Als Dankeschön haben sie im September 2009 eine Einladung zum Abendessen mit Frau Oberbürgermeisterin Büssemaker erhalten.

Am 1. Dezember 2009 hat sich die Gruppe erneut getroffen, um über die Erfahrungen der getesteten Touren zu sprechen, Details, Ergänzungen oder auch Alternativen zu diskutieren und die Form der Veröffentlichung zu klären. Es wurde vereinbart, dass die Touren nun für die Homepage der Stadt Ettlingen inhaltlich aufbereitet und bis zum kommenden Frühjahr ins Internet gestellt werden sollen. Im Anschluss sollte ein Flyer über die Touren aufgelegt werden. Zu überlegen ist auch, ob familienfreundliche Radtouren bzw. Touren für ein breiteres Publikum mit ins Programm genommen werden sollen. Zu dem vorhandenen Streckenmaterial soll entsprechend der Anregungen der Teilnehmer auch eine Bewertung für die unterschiedlichen Zielgruppen (Leistungsfahrer MTB und Rennrad, Tourenfahrer sowie Familien mit Kind), eine Mappe mit Informationsmaterial über die jeweilige Strecke sowie eine Auswahl der Wege nach bestimmten Kriterien (verkehrsarm, landschaftlich interessant, Straßenzustand, Höhenmeter) erfolgen. Die Touren liegen auch auf GPS vor.

Im Februar 2010 wird ein erneutes Treffen der Arbeitsgruppe stattfinden, um den Internetauftritt abzustimmen.

Vernetzung und Veröffentlichung von Bildungsangeboten - neues Angebot auf der städtischen Homepage


Ein zentrales Anliegen der ARGE Bildung war es, die zahlreichen verschiedenen Bildungsangebote in unserer Stadt besser und übersichtlicher für die Bürgerinnen und Bürger dazustellen. Tatsächlich gibt es zahlreiche hervorragende Bildungsangebote von verschiedenen Trägern, die jedoch in unterschiedlichen Medien und Veröffentlichungsrhythmen dargestellt werden. Für die interessierten Bürgerinnen und Bürger ist es daher oft  mühsam und zeitaufwändig, sich zurecht zu finden.

Auf Anregung der ARGE Bildung sind die Bildungsangebote seit August 2009 auf dem elektronischen Veranstaltungskalender der Stadt Ettlingen unter der Rubrik "Kultur" - Veranstaltungen - Bildung abrufbar.


 

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30