Bundestagswahlen

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt.



Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, freier, geheimer, gleicher und unmittelbarer Wahl gewählt. Die Wahlperiode beträgt grundsätzlich vier Jahre. Wahlgebiet ist das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Jede/r Wähler/in hat zwei Stimmen, die "Erststimme" für die Wahl im Wahlkreis und die "Zweitstimme" für die Wahl einer Landesliste. Die Gesamtzahl der Abgeordneten im Deutschen Bundestag beträgt 598. Die Sitzverteilung wird nach dem Verfahren "Sainte-Laguӫ/Schepers" ermittelt. Die Mandate, die einer Partei gemäß ihrem Zweitstimmenanteil zustehen, erhalten zunächst die Kandidaten, die in den Wahlkreisen die meisten Erststimmen auf sich vereinigen konnten. Der Rest wird der Reihe nach an die Kandidaten auf der Landesliste verteilt.

Wahlberechtigt sind -grundsätzlich- alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes, die am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Wahlberechtigt sind -bei Vorliegen der übrigen Wahlrechtsvoraussetzungen- auch diejenigen Deutschen, die am Wahltag entweder in den Gebieten der übrigen Mitgliedstaaten des Europarates oder in einem anderen Staat leben (sog. Auslandsdeutsche).


Hinweise zur Briefwahl


Um sicherzustellen, dass die Briefwahlunterlagen noch rechtzeitig zugehen, kann der Wahlscheinantrag, über das Internet und per Mail, nur bis Mittwoch, 20.09.2017, 12.00 Uhr, beantragt werden.

Wir empfehlen, ab Donnerstag die Briefwahl persönlich zu beantragen.

Öffnungszeiten des Wahlamtes:

Montag und Mittwoch: 7.00 – 16.00 Uhr
Dienstag:   8.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag:   8.00 – 18.00 Uhr
Freitag:   8.00 – 12.00 Uhr

Adresse: Rathaus Albarkaden, Wahlamt, Schillerstr. 7-9

An einen anderen als die/den Antragsteller/in persönlich dürfen die Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zum Empfang durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird. Es dürfen Unterlagen für max. vier Wahlberechtigte mitgenommen werden.

Die Frist zur Beantragung von Briefwahlunterlagen endet am 22.09.2017. Das Wahlamt ist an diesem Tag von 8.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keine telefonische Beantragung möglich ist!

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass ein verlorener Wahlschein nicht ersetzt wird!

Am Samstag, 23.09.2017, ist das Wahlamt von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.
Sollten beantragte Briefwahlunterlagen nicht zugegangen sein, können in dieser Zeit noch Ersatzunterlagen ausgestellt werden. Kann das Wahllokal wegen einer plötzlichen Erkrankung nicht aufgesucht werden, können noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, Briefwahlunterlagen beantragt werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Wahlamt unter den Telefonnummern 101-278 oder 101-169 gerne zur Verfügung.




Deutsche die im Ausland leben, also keinen Wohnsitz in Deutschland angemeldet haben, können hier den Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der letzten Wohnortgemeinde herunterladen.

Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters:

www.bundeswahlleiter.de


Wahlportal der Landeszentrale für politische Bildung​

Hier erhalten Sie Informationen und Hintergründe rund um die Wahl, das Wahlsystem, das Parlament sowie die Parteien und deren Wahlprogramme. Außerdem finden Sie dort eine Wahlhilfe in leichter Sprache und einen Leitfaden für Assistenzkräfte.


Ergebnisse

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30