Der Asamsaal - Das Juwel des Schlosses

Die ehemalige Schlosskapelle, heute Asamsaal genannt, darf zu den beeindruckendsten Barockräumen des Schlosses gezählt werden.

Das imposante Deckenfresko, ein Werk des bayrischen Malers Cosmas Damian Asam, zeigt das Leben und Martyrium des böhmischen Heiligen Johannes Nepomuk.

Mit seiner hervorragenden Akustik, der eleganten Empore und der großzügigen, lichtdurchfluteten Gestaltung bietet der Asamsaal heute einen stilvollen Rahmen für Konzerte und andere Kulturveranstaltungen.

Der ganz besondere Rahmen für ganz besondere Anlässe.

Der Asamsaal auf einen Blick:

Ansicht des Asamsaals mit Konzertbestuhlung und Flügel, darüber die Galerie und das prunkvoll bemahlte Deckengewölbe

Fläche: 220 m², Bühne 50 m²
Bestuhlung: bis zu 195 Plätze
Erweiterung: (nach Bestuhlungswunsch) 50 weitere Plätze auf Empore Foyer zusätzlich nutzbar (weitere 225 m²)
Lage: 1. OG (Treppenhaus / Aufzug)
Technik: Moderne Konferenztechnik mobil beistellbar

... mehr

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30