Veranstaltungen

.September Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August

Do, 16.03.2017 - Mi, 03.10.2018 Mi - So: 11:00 - 18:00 Uhr

Wiedereröffnung der Sammlungsausstellung mit Werken von Karl Albiker und Karl Hofer


Veranstalter

Telefon (07243) 101-273

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Wiedereröffnung der Sammlungsausstellung mit Werken von Karl Albiker und Karl Hofer im Museum Ettlingen Schloss ab 16. März 2017 (Ende der Sammlungsausstellung 03.10.2018).

Die aktuelle Sammlungsausstellung verfolgt kein chronologisches Konzept, sondern konzentriert sich auf die fünf Themen:

•    Porträt
•    Tanz und Musik
•    Figur und Raum
•    Stillleben/Sitzende/Akte
•    Landschaft/Figur in Landschaft

Beide Künstler beschäftigten sich mit diesen Themen aus materialspezifisch unterschiedlichen Perspektiven. Hier in der Städtischen Galerie im Ettlinger Schloss stehen sich die Werke der beiden Künstlerfreunde Karl Hofer und Karl Albiker in einer nachvollziehbaren Präsentation in einem spannenden Dialog gegenüber.


Mi, 10.05.2017 - So, 30.07.2017 Mi - So: 13:00 - 18:00 Uhr

"Geschichten vom Ankommen" - Ettlinger Migrationsgeschichte, Städtische Galerie II

Veranstalter

Telefon (07243) 101-273

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Die Ausstellung „Geschichten vom Ankommen“ visualisiert anhand von Fotos, Dokumenten und Objekten aus Privatbesitz, sowie Materialien aus überregionalen Archiven die Ettlinger Migrationsgeschichte von 1945-1988.
Gastarbeiter, Flüchtlinge, Vertriebene, Verfolgte aus religiösen oder politischen Gründen – sie alle wollten von ihrer Heimat fortgehen oder sie mussten sie verlassen. Sie hofften in Deutschland und hier in Ettlingen eine gute Zukunft, manchmal auch eine neue Heimat zu finden.

Im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Ettlingen hat die Historikerin Gundula Axelsson in mehrjähriger Arbeit unter Beteiligung der Ettlinger Bevölkerung, diesen Aspekt der Ettlinger Stadtgeschichte erstmals wissenschaftlich aufgearbeitet.


Sa, 01.07.2017 - So, 06.08.2017 Mi - Sa: 15:00 - 18:00 Uhr; So: 11:00 - 18:00 Uhr

WELCHE ZEIT, SAGTE SIE, DACHTE ER.

Veranstalter

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen

Veranstaltungsort

Kunstverein Wilhelmshöhe
Schöllbronner Straße 86
76275 Ettlingen

Beschreibung

Lutz Braun, Tatjana Doll, Kalin Lindena, Manfred Peckl, Kristian Pettersen

Eröffnung: Freitag, den 30. Juni 2017, 19 Uhr
Begrüßung: Eckart Steinhauser, Kunstverein Wilhelmshöhe
Performance: Manfred Peckl – uh,ah

Laufzeit der Ausstellung: 1. Juli bis 6. August 2017

Rundgang durch die Ausstellung: Sonntag; den 16. Juli, 15 Uhr

Ein Zitat von Thomas Bernhard dient als Titel der Ausstellung, welche die fünf
Künstlerfreunde Lutz Braun, Tatjana Doll, Kalin Lindena, Manfred Peckl, Kristian
Pettersen im Kunstverein Wilhelmshöhe zusammenführt. Ausgangspunkt der Werkschau war die
Anfrage nach einer Ausstellung an Prof. Tatjana Doll, die an der Kunstakademie
Karlsruhe lehrt und vor rund zwanzig Jahren schon einmal im Rahmen der
Klassenausstellung Prof. Dieter Krieg auf der Wilhelmshöhe zu Gast war. Tatjana Doll
nahm die Einladung gerne an und schlug als Konzept eine Gruppenausstellung mit vier
ihrer Künstlerfreunde vor und der Kunstverein Wilhelmshöhe hat erfreut diesem
Konzept zugestimmt.

Lutz Braun und Tatjana Doll werden mit Acryl- bzw. Lackmalerei vertreten sein, Kalin
Lindena, die ebenfalls in Karlsruhe lehrt, mit Stahl- Glas- und Textilobjekten, Manfred
Peckl mit Buchstabenskulpturen, außerdem mit der Performance uh, ah und Kristian
Petersen mit objekthaften Materialcollagen.

Alle Künstler sind in Berlin ansässig, sodass die Arbeiten zwar voneinander unabhängig,
aber in räumlicher Nähe entstanden sind.

Der Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe e. V. unterstützt die Ausstellung
großzügig. Längst ist er zu einer wichtigen Säule bei der Umsetzung des
Jahresprogramms des Kunstvereins geworden. In den vergangenen Jahren waren mit
Unterstützung des Freundeskreises die große Ausstellung „Stahlplastik in Deutschland -
Gestern und Heute“ 2014, im Jahr darauf „Andrea Zaumseil“ und 2016 die
Gruppenausstellung „Künstlerpaare 1+1=1“ realisiert worden.

Der Kunstverein Wilhelmshöhe wurde 1985 von der Ateliergemeinschaft Wilhelmshöhe
gegründet. Er hat heute ca. 240 Mitglieder. In jährlich vier bis sechs Ausstellungen
präsentiert er prominente Künstler der Gegenwartskunst im Wechsel mit jungen
Positionen, thematischen Gruppenausstellungen und, seit rund 25 Jahren, Ausstellungen
von Akademieklassen. Schwerpunkte sind Bildhauerei, sowie Malerei, Zeichnung,
mediale und installative Ausdrucksformen.

2012 gründete sich der „Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe e.V.“ als
eigenständiger Förderverein.


Fr, 21.07.2017 10:00 - 11:00 Uhr

Bewegte Apotheke

Veranstalter

Stadt Ettlingen - Amt für Bildung, Jugend, Familie und Senioren

Veranstaltungsort

Treffpunkt bei der Schloss Apotheke
Marktstraße 8
76275 Ettlingen

Beschreibung

Bewegte Apotheke Ettlingen: Fit bleiben und Spaß haben!
Begleiteter Spaziergang mit aktivierenden Übungen.
Kostenlos, ohne Anmeldung, bei jedem Wetter (keine Sportkleidung erforderlich).
Jetzt mitmachen und gemeinsam fit bleiben!

Für Rückfragen steht ihnen das Amt für Bildung, Jugend, Familie und Senioren unter der Tel: 07243/ 101-292 oder die jeweiligen Apotheken zur Verfügung.


Fr, 21.07.2017 18:30 Uhr

Schlossfestspiele im Erbprinz: „WER REITET SO SPÄT“... - EIN BALLADEN-ABEND IN WORT UND TON

Veranstalter

Hotel-Restaurant Erbprinz
Rheinstr. 1
76275 Ettlingen
Telefon (07243) 322-0
Fax (07243) 322-322

Veranstaltungsort

Hotel-Restaurant Erbprinz
Rheinstr. 1
76275 Ettlingen
Telefon (07243) 322-0
Fax (07243) 322-322

Beschreibung

Balladen erzählen spannende Geschichten. Eigentlich ist
die Ballade so etwas wie die kleine Schwester des Romans,
ein „Theaterstück im Kleinen“ – mit Siegen und Hoffnungen,
mit Trauer und Freude. Und wie einst die fahrenden Bänkelsänger
dem staunenden Publikum ihre gesungenen Erzählgedichte
auftischten, so erhoben später viele Komponisten
die Ballade zur hoch-virtuosen Kunstform.
Umrahmt wird der Abend von einem 4-Gang-Menü aus der
Erbprinzküche.
€ 89 pro Person inklusive Aperitif, Kulturprogramm und
4-Gang-Menü

Karten in der Stadtinformation Ettlingen: 07243 101-333


Fr, 21.07.2017 19:00 Uhr

"Wer reitet so spät..." - Ein Balladen-Abend in Wort und Ton

Veranstalter

Schlossfestspiele Ettlingen

Veranstaltungsort

Hotel-Restaurant Erbprinz
Rheinstr. 1
76275 Ettlingen
Telefon (07243) 322-0
Fax (07243) 322-322

Kurzbeschreibung

Balladen erzählen spannende Geschichten. Eigentlich ist die Ballade so etwas wie die kleine Schwester des Romans, ein „Theaterstück im Kleinen“ – mit Siegen und Hoffnungen, mit Trauer und Freude. Und wie einst die fahrenden Bänkelsänger dem staunenden Publikum ihre gesungenen Erzählgedichte auftischten, so erhoben später viele Komponisten die Ballade zur hoch-virtuosen Kunstform.


Beschreibung

Ein ganz besonderer Abend umrahmt von einem 4-Gang-Menü aus der bekannt hervorragenden Küche des Hotel Restaurant Erbprinz.

21. Juli, Hotel Restaurant Erbprinz

Karten in der Stadtinformation Ettlingen: 07243 101-333
Preis: 89 €

 

Ein Balladen-Abend – in Wort und Ton
Es ist still geworden um die Balladen. Früher gab es kein Lesebuch, das nicht gleich mehrere
„Erzählgedichte“ enthielt. Unsere Großeltern und Eltern lernten sie noch auswendig und waren stolz,
sie im Alter zitieren zu können.
Sind Balladen altmodisch, langweilig, „Schnee von gestern“? Sie erzählen doch spannende
Geschichten. Eigentlich ist die Ballade so etwas wie die kleine Schwester des Romans, ein
„Theaterstück im Kleinen“ – mit Konflikten und Niederlagen, Siegen und Hoffnungen, mit Trauer und
Freude. Und wie einst die fahrenden Bänkelsänger dem staunenden Publikum ihre gesungenen
Erzähl-gedichte auftischten, so erhoben später viele Komponisten die Ballade zur hoch-virtuosen
Kunstform: die gesungene Ballade – eine one-man-Oper... Kann die alte Form, ob gesungen oder
gesprochen, heute noch Freunde gewinnen? Wir nehmen die Herausforderung an...

Reiner Hiby, Bariton

Stefanie Höfner, Klavier

Rudolf Guckelsberger, Sprecher

PROGRAMM
Johann Wolfgang v. Goethe (1749-1832) Der Sänger

Franz Schubert (1797-1828) Der König in Thule op. 5, Nr. 5 (1816)
(T: Johann Wolfgang von Goethe)

Adelbert von Chamisso (1781-1838) Das Schloss Boncourt
Robert Schumann (1810-1856) Die beiden Grenadiere op. 49, Nr. 1 (1840)
(T: Heinrich Heine 1797-1856)

Adelbert von Chamisso Die Weiber von Winsperg
Carl Loewe (1796-1869) Prinz Eugen op. 92 (ed. 1844)
(T: Ferdinand Freiligrath 1810-1876)

Nikolaus Lenau (1802-1850) Der Postillon

Ludwig Uhland (1787-1862) Des Sängers Fluch

Robert Schumann Belsazar op. 57 (1840)
(T: Heinrich Heine)

Ludwig Uhland Der Kastellan von Coucy

Carl Loewe Der Wirtin Töchterlein op. 1, Nr. 2 (1824)
(T: Ludwig Uhland)

PAUSE
Robert Schumann Der arme Peter op. 53, Nr. 3 (1840)
(T: Heinrich Heine)

Robert Schumann Der Heideknabe (Melodram) op. 122, Nr.1 (1852)
(T: Friedrich Hebbel, 1813-1863)

Erich Kästner (1899-1974) Verzweiflung Nr. 1

Carl Loewe Tom der Reimer op. 135a (ca. 1867)
(T: Theodor Fontane 1819-1898)

Johann Gottfried Herder (1744-1803) Erlkönigs Tochter

Franz Schubert (1797-1828) Erlkönig op. 1 (1815)
(T: Johann Wolfgang v. Goethe)

Johann Wolfgang von Goethe Der Zauberlehrling

Carl Loewe Die Uhr op. 123, Nr. 3 (1852)
(T: Johann Gabriel Seidl 1804-1875)


Fr, 21.07.2017 20:30 Uhr

Lysistrata

Veranstalter

Schlossfestspiele Ettlingen

Veranstaltungsort

Schlosshof

Kurzbeschreibung

Komödie von Aristophanes


Beschreibung

Frauen, verweigert euch!
In der griechischen Komödie "Lysistrata" entwickeln die Frauen aus Athen und Sparta einen Plan, wie eine zwanzig Jahre dauernde Fehde, von der keiner mehr so recht weiß, wie sie eigentlich entstanden ist, beendet werden kann.
 
Lysistrata trifft sich mit Lampito, einer Frau aus Sparta. Die beiden beschließen, Frauen aus allen Stadtstaaten Griechenlands zusammenzurufen, um durch die einzig effektive Maßnahme, die ihnen zur Verfügung steht, gemeinsam dem Krieg ein Ende zu bereiten: Sie werden die Männer solange mit Liebesentzug bestrafen, bis endlich Frieden geschlossen wird.

Eine Komödie als Plädoyer gegen den Krieg.

Aristophanes ist der griechische Komödienschreiber par excellence und kann gut und gern als der Urvater des Boulevards bezeichnet werden.

Regie: Alexander Marusc

Premiere: 29. Juni, Schlosshof

Preise VVK:
Di, Mi, Do, So: 28 €/ 25 €/ 18,50 €/ 16 €
Fr, Sa & Premiere: 33 €/ 30 €/ 22,50 €/ 20,50 €

(50% Preisermäßigung gelten für: Junge Menschen in Ausbildung sowie Schwerbehinderte (ab 70%))

Karten in der Stadtinformation Ettlingen: 07243 101-333 und unter www.reservix.de

Abendspielplan und weitere Termine: http://www.ettlingen.de/,Lde/startseite/Kultur/Termine+Abendvorstellungen.html


Fr, 21.07.2017 21:00 Uhr

Hört ihr Leut und lasst euch sagen...

Veranstalter

Bel Etage GbR, Kunst- und Eventagentur
Bachstr. 52
76185 Karlsruhe
Telefon (0721) 567449
Fax (0721) 9563437

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Narrenbrunnen vor dem Schloss

Beschreibung

Mit dem Nachtwächter unterwegs in Ettlingen!

Preis: 9 €/ 5 € (erm. für Kinder bis 14 Jahre)
Dauer: ca. 1,5h
Inklusive kleinem Imbiss.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 0721 567449


  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30