Veranstaltungen

.November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Do, 16.03.2017 - Mi, 03.10.2018 Mi - So: 11:00 - 18:00 Uhr

Wiedereröffnung der Sammlungsausstellung mit Werken von Karl Albiker und Karl Hofer


Veranstalter

Telefon (07243) 101-273

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Wiedereröffnung der Sammlungsausstellung mit Werken von Karl Albiker und Karl Hofer im Museum Ettlingen Schloss ab 16. März 2017 (Ende der Sammlungsausstellung 03.10.2018).

Die aktuelle Sammlungsausstellung verfolgt kein chronologisches Konzept, sondern konzentriert sich auf die fünf Themen:

•    Porträt
•    Tanz und Musik
•    Figur und Raum
•    Stillleben/Sitzende/Akte
•    Landschaft/Figur in Landschaft

Beide Künstler beschäftigten sich mit diesen Themen aus materialspezifisch unterschiedlichen Perspektiven. Hier in der Städtischen Galerie im Ettlinger Schloss stehen sich die Werke der beiden Künstlerfreunde Karl Hofer und Karl Albiker in einer nachvollziehbaren Präsentation in einem spannenden Dialog gegenüber.


Mi, 10.05.2017 - So, 30.07.2017 Mi - So: 13:00 - 18:00 Uhr

"Geschichten vom Ankommen" - Ettlinger Migrationsgeschichte, Städtische Galerie II

Veranstalter

Telefon (07243) 101-273

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Die Ausstellung „Geschichten vom Ankommen“ visualisiert anhand von Fotos, Dokumenten und Objekten aus Privatbesitz, sowie Materialien aus überregionalen Archiven die Ettlinger Migrationsgeschichte von 1945-1988.
Gastarbeiter, Flüchtlinge, Vertriebene, Verfolgte aus religiösen oder politischen Gründen – sie alle wollten von ihrer Heimat fortgehen oder sie mussten sie verlassen. Sie hofften in Deutschland und hier in Ettlingen eine gute Zukunft, manchmal auch eine neue Heimat zu finden.

Im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Ettlingen hat die Historikerin Gundula Axelsson in mehrjähriger Arbeit unter Beteiligung der Ettlinger Bevölkerung, diesen Aspekt der Ettlinger Stadtgeschichte erstmals wissenschaftlich aufgearbeitet.


Sa, 01.07.2017 - So, 06.08.2017 Mi - Sa: 15:00 - 18:00 Uhr; So: 11:00 - 18:00 Uhr

WELCHE ZEIT, SAGTE SIE, DACHTE ER.

Veranstalter

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen

Veranstaltungsort

Kunstverein Wilhelmshöhe
Schöllbronner Straße 86
76275 Ettlingen

Beschreibung

Lutz Braun, Tatjana Doll, Kalin Lindena, Manfred Peckl, Kristian Pettersen

Eröffnung: Freitag, den 30. Juni 2017, 19 Uhr
Begrüßung: Eckart Steinhauser, Kunstverein Wilhelmshöhe
Performance: Manfred Peckl – uh,ah

Laufzeit der Ausstellung: 1. Juli bis 6. August 2017

Rundgang durch die Ausstellung: Sonntag; den 16. Juli, 15 Uhr

Ein Zitat von Thomas Bernhard dient als Titel der Ausstellung, welche die fünf
Künstlerfreunde Lutz Braun, Tatjana Doll, Kalin Lindena, Manfred Peckl, Kristian
Pettersen im Kunstverein Wilhelmshöhe zusammenführt. Ausgangspunkt der Werkschau war die
Anfrage nach einer Ausstellung an Prof. Tatjana Doll, die an der Kunstakademie
Karlsruhe lehrt und vor rund zwanzig Jahren schon einmal im Rahmen der
Klassenausstellung Prof. Dieter Krieg auf der Wilhelmshöhe zu Gast war. Tatjana Doll
nahm die Einladung gerne an und schlug als Konzept eine Gruppenausstellung mit vier
ihrer Künstlerfreunde vor und der Kunstverein Wilhelmshöhe hat erfreut diesem
Konzept zugestimmt.

Lutz Braun und Tatjana Doll werden mit Acryl- bzw. Lackmalerei vertreten sein, Kalin
Lindena, die ebenfalls in Karlsruhe lehrt, mit Stahl- Glas- und Textilobjekten, Manfred
Peckl mit Buchstabenskulpturen, außerdem mit der Performance uh, ah und Kristian
Petersen mit objekthaften Materialcollagen.

Alle Künstler sind in Berlin ansässig, sodass die Arbeiten zwar voneinander unabhängig,
aber in räumlicher Nähe entstanden sind.

Der Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe e. V. unterstützt die Ausstellung
großzügig. Längst ist er zu einer wichtigen Säule bei der Umsetzung des
Jahresprogramms des Kunstvereins geworden. In den vergangenen Jahren waren mit
Unterstützung des Freundeskreises die große Ausstellung „Stahlplastik in Deutschland -
Gestern und Heute“ 2014, im Jahr darauf „Andrea Zaumseil“ und 2016 die
Gruppenausstellung „Künstlerpaare 1+1=1“ realisiert worden.

Der Kunstverein Wilhelmshöhe wurde 1985 von der Ateliergemeinschaft Wilhelmshöhe
gegründet. Er hat heute ca. 240 Mitglieder. In jährlich vier bis sechs Ausstellungen
präsentiert er prominente Künstler der Gegenwartskunst im Wechsel mit jungen
Positionen, thematischen Gruppenausstellungen und, seit rund 25 Jahren, Ausstellungen
von Akademieklassen. Schwerpunkte sind Bildhauerei, sowie Malerei, Zeichnung,
mediale und installative Ausdrucksformen.

2012 gründete sich der „Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe e.V.“ als
eigenständiger Förderverein.


Do, 27.07.2017 10:00 Uhr

Zur Geroldsauer Mühle (Senioren)

Veranstalter

Schwarzwaldverein Ettlingen e.V.

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Ettlingen Stadtbahnhof

Beschreibung

Mit S1/S11 bzw. S4 nach Baden-Oos weiter mit Bus 245 bis zum Brahmsplatz in Lichtental.
Von dort kurz steil hoch und dann auf ebenen Weg zur Geroldsauer Mühle (Mittagseinkehr).
Danach kann eventuell zur Lichtentaler Allee bzw. zum Leopoldsplatz gewandert werden.

Wanderführer: Ursula Dahlinger
Abfahrt: Ettlingen Stadt 10:08 Uhr; Karlsruhe Albtalbahnhof 10:35 Uhr
Gehzeit: ca. 1,5 Stunden / 4,5 km; (ca. 2,5 Stunden / 8,0 km+Lichtentaler Allee)

Auf-/Abstieg: 140 m / 117 m (leicht)
erforderlich: Regio- bzw. Seniorenkarte


Do, 27.07.2017 15:00 Uhr

Radfahrergruppe 50+

Veranstalter

NaturFreunde Ettlingen e.V.

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Pavillon am Horbachsee

Beschreibung

Gefahren werden 25-30 Km, eine Einkehr ist selbstverständlich geplant!
Gäste sind herzlich willkommen.
Voraussetzung: Fahrradbeherrschung, Grundkondition und die Fähigkeit in einer Gruppe con ca. 10 Personen zu fahren!

Führung: Hartmut Rosner (Tel.: 07243 17468)


Do, 27.07.2017 20:30 Uhr

Richard O'Brien‘s The Rocky Horror Show


Veranstalter

Schlossfestspiele Ettlingen

Veranstaltungsort

Schlosshof

Kurzbeschreibung

By Arrangement with BB Group GmbH and Rocky Horror Company LTD


Beschreibung

„Let’s do the Time Warp again…“!
Im Kult-Musical "Richard O'Brien‘s The Rocky Horror Show" geht es um die unterschiedlichsten (Spiel-)Arten von Zuneigung und Liebe: Die zerstörerische, die leidenschaftliche, die grenzüberschreitende, die altmodische...
Ein skurriles Rock-Musicals, das seit den frühen 70ern die Zuschauer von den Sitzen reißt. Der schrille Rock‘-n‘-Roll-Spaß, der mit Elementen einer großen Broadway-Show, Trash, Science Fiction und Symbolik für Toleranz wirbt, ist als Kult-Musical nicht mehr aus den Spielplänen der Theater wegzudenken.

Das frisch verheiratete Pärchen Janet und Brad landet wegen einer Autopanne in einem düsteren Schloss. Exzentrischer Hausherr ist der außerirdische Transvestit Frank-N-Furter, der mit seinen Freunden ein rauschendes Fest feiert, bei dem seine neuste Kreation und Schöpfung, der perfekte Partner und Diener, zum Leben erweckt wird: Rocky.
Aber das Retortenwesen wird seinem Herrn und Meister untreu und Brad wie Janet erleben eine bizarre Nacht, die ihnen unvergesslich bleiben wird.

Premiere: 22. Juni, Schlosshof

Preise VVK:
Di, Mi, Do, So: 36,50 €/ 33 €/ 25 €/ 22,50 €
Fr, Sa & Premiere: 41,50€/ 37,50 €/ 29 €/ 27 €

(50% Preisermäßigung gelten für: Junge Menschen in Ausbildung sowie Schwerbehinderte (ab 70%))

Karten in der Stadtinformation Ettlingen: 07243 101-333 und unter www.reservix.de

Abendspielplan und weitere Termine: http://www.ettlingen.de/,Lde/startseite/Kultur/Termine+Abendvorstellungen.html

 
Hinweis: Selbstverständlich dürfen Zeitungen, Wasserpistolen, Toilettenpapier, Konfetti sowie Leuchtstäbe zum Einsatz kommen und Fan-Bags werden bereitgehalten.
Reis und offenes Feuer sind aus Hygiene- und Sicherheitsgründen untersagt.


Do, 27.07.2017 21:00 Uhr

Ettlinger Sagen - Jenseits der Alb

Veranstalter

marotte Figurentheater in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Sportamt der Stadt Ettlingen

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Rathausbrücke

Beschreibung

Mirko Sommer, der innovative Mitarbeiter der Ettlinger Stadtreinigung, ist zurück! Und mit ihm der Geist der Frau, die wie keine andere das Bild Ettlingens geprägt hat: Markgräfin Franziska Sibylla Augusta! Unternehmen Sie mit den beiden einen Streifzug durch die Ett-linger „Albstadt“ und gewinnen Sie dabei Einblicke in Sibylla‘s facettenreiches Leben. Erfahren Sie von ihr, wie der Turm der Martinskirche durch die Liebe gerettet wurde, wie ein sagen-hafter Jesuitenschatz beim Wiederaufbau der zerstörten Stadt half und was Ettlingen mit China zu tun hat. Wie immer bei Wein und Fackelschein.

Preis: 13,50 / 9,- €
Karten in der Stadtinformation Ettlingen: 07243 101-333 und unter www.reservix.de


  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30