Kultur live: III. Ettlinger Folknacht: Litha - Kwart - Blowzabella

Samstag, 12. November 2011 19.30 Uhr Stadthalle

Folkmusik verschiedener Länder - zum Zuhören, Genießen und Mittanzen!

Litha (ehemals 2 Duos!)

Bild zeigt LithaUnter irischer und schottischer Musik kann sich in Deutschland jeder etwas vorstellen. Deutsche Folkmusik aber führt nach der kurzen Hochphase in den 70ern ein Schattendasein und lässt einen eher an selbstgestrickte Socken und Drei-Akkord-Gitarren denken, als an die Leichtigkeit und Lebensfreude unserer keltischen Nachbarn. Das soll sich ändern! Vier der bekanntesten und erfolgreichsten Folkmusiker Europas – zwei aus Schottland, zwei aus Deutschland – haben sich gesucht und gefunden und treten den Beweis an, dass die Musikkulturen ihrer jeweiligen Heimatländer viel gemeinsam haben und sich wunderbar vertragen, ja sogar ergänzen können!

Die Musiker der beiden Duos, allesamt „Globetrotter“ mit ihren jeweiligen Bands, begegneten sich in ganz Europa immer wieder auf Festivals und nutzten jede Gelegenheit für Sessions und musikalischen Austausch. Auf einer Deutschlandtournee im Herbst 2006 hatten Claire Mann und Aaron Jones einige Tage frei und waren bei ihren deutschen Kollegen zu Gast. Lange Nächte voller Musik – deutsche, irische, schottische bunt gemischt – führten zu der Idee, gemeinsam auf Tournee zu gehen.

Für die erste Tournee im April 2008 konnten einige der renommiertesten Folk-Venues in Deutschland begeistert werden, die ausverkauften Konzerte und die begeisterten Publikumsreaktionen verlangten nach mehr. Im selben Jahr nahm die Band das Debut-Album „Until the cows come home“ in Deutschland auf, welches im Februar 2009 veröffentlicht wurde. Die Rezensenten waren begeistert, und bald folgten Festival-Auftritte und Touren in den USA, Großbritannien und den Niederlanden. Bisheriger Höhepunkt: das Gastspiel beim renommierten Celtic Connections Festival in Glasgow im Januar 2010.

Instrumental sowie vokal ergänzen sich die vier Musiker traumhaft, man darf sich auf einen Hörgenuss der Extraklasse freuen! Deutsche, die keltische Musik überzeugend spielen sind hierzulande und auf den internationalen Bühnen in den letzten Jahren keine Seltenheit mehr, aber Schotten, die deutsche Zwiefache spielen und auf pfälzisch singen? Wo hat es so etwas schon mal gegeben? Die Zeiten ändern sich, und vielleicht müssen erst zwei Schotten kommen, um die deutsche Musik wieder salonfähig zu machen!

Kwart

Bild zeigt KwartMusik von den Menschen am Meer Mit traditionellem Dudelsack, Maultrommel, vielfältigen Schlagwerken, Geige und Harfe erzählt Kwart traditionelle norddeutsche Lieder.

Seit eh und je leben Menschen am Meer und auf dem Meer. Sie ernähren sich von ihm und kämpfen und ringen mit dieser Naturgewalt. Sie wissen Geschichten zu erzählen von schönen Fischerinnen, saufenden Matrosen, sinkenden Schiffen, trauernden Müttern und geheimnisvollen Lebewesen aus den dunklen Tiefen. Die Lieder und Musiken der an der See lebenden Menschen sind rau und karg, doch voll Schönheit und Kraft. Das Meer scheint den Melodien ein eigenes Zeitmaß zu geben –mal sanft rhythmisch fließend und mal stürmisch aggressiv.

Folgen Sie Kwart zunächst auf eine musikalische Seereise durch die Welt der Menschen am Meer. Hören Sie die Tanzmelodien der Seeleute und der Küstenbevölkerung – lauschen Sie den Liedern mit weitem Blick auf die See. Dann verlassen wir die See und suchen nach den Quellen deutscher Dudelsackmusik. Vom Mittelalter bis in die Neuzeit geht unsere Reise in die Vergangenheit traditioneller Musik –die frisch aufbereitet in die heutige Zeit passt. 

Kwart wurde 2010 der deutsche Weltmusikpreis RUTH verliehen.

 

 

Blowzabella

Bild zeigt BlowzabellaBlowzabella spielen einen großartigen Powerfolk und gelten als stilbildende Band Europäischer Folkmusik. Mit überraschenden Arrangements und fetzigen Bläsereinsätzen in den Saxophon- und Dudelsackkombinationen schaffen sie einen unverwechselbaren, treibenden Bordun basierten Sound mit wunderbaren Melodien und rhyhtmischen Finessen.

1978 gegründet, spielten sie auf den großen Folkbühnen bis hin zum äußeren Rand von Brasilien und Westafrika. Sie komponieren ihre eigene Musik, beeinflusst von britischer und europäischer traditioneller Tanzmusik.

Nach einer Pause haben sie sich mit ihrer CD Octomento mit einem Paukenschlag zurückgemeldet.

 

 

VVK: 19,- erm. 16,- €/ AK: 21,- erm. 18,- €

 

Für alle Tanzfans: Elke-Charlotte Pflock gibt einen Tanzkurs (mit Livemusik) am Sa., 12.11.11 von 14.00 bis 17.00 Uhr im Bürgerkeller in der Stadthalle.
Kosten: VVK/TK: 12,- €, zusammen mit dem Kauf einer Eintrittskarte für die Folknacht bekommt man die Karte für die Folknacht ermäßigt.

 

Hier können Sie Ihre Karten reservieren

Hier können Sie Karten online kaufen