Wohlfahrtsrichtlinien

II. Freie Wohlfahrtspflege


Fördergrundsätze

Die Bedeutung der Vereine und der Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege in unserer Gesellschaft erfordert eine enge Partnerschaft und Zusammenarbeit mit der Stadt. Für ihre Leistungen ist eine finanzielle Förderung aus öffentlichen Mitteln gerechtfertigt und notwendig.

Förderfähig sind - entsprechend den gesetzlichen Grundlagen - die anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege, Religionsgemeinschaften, die in Baden-Württemberg den Status einer anerkannten Körperschaft des öffentlichen Rechts besitzen und solche Vereinigungen und Einrichtungen, die nach Satzung und allgemein der Zielsetzung nach soziale Aufgaben wahrnehmen und erfüllen, sowie zur Förderung berechtigte Privatpersonen.

Die Förderung erfolgt auf Antrag im Rahmen der im Haushalt bereitgestellten Mittel.

Richtlinien zum Downloaden:
Richtlinie der Stadt Ettlingen zur Förderung der Vereine, der Kultur, des Sports, der freien Wohlfahrtspflege sowie der Jugend-, der Familien- und der Seniorenförderung (ab Seite 15). (269,1 KB)

Anträge zum Downloaden:

Freie Wohlfahrtspflege
Ziffer 2.2 - Raumkostenzuschuss Antrag (136,8 KB)
Ziffer 5.2 - Förderung der Altenwerke Antrag (129,2 KB) und Anlage (31,9 KB)

Jugendförderung
Ziffer 7.1 - Zuschuss für Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen Antrag (131,4 KB) und Anlage (37,4 KB)
Ziffer 7.4 - Förderung von Kinder- und Jugendfreizeiten Antrag (94 KB) und Anlage (77,2 KB)

Familienförderung
Ziffer 8.2 - Zuschuss ab Geburt des dritten Kindes Antrag (105,7 KB) und Anlage (27,9 KB)
Ziffer 8.3 - Zuschuss für Familienerholung Antrag (94,1 KB) und Anlage (28,2 KB)

Ansprechpartner:
Stadt Ettlingen
Amt für Bildung, Jugend, Familie und Senioren
Frau Monika Link
Schillerstr. 7-9, 76275 Ettlingen 
Telefon: 07243 101-290
Telefax: 07243 101-433
E-Mail: bjfs@ettlingen.de
Web: www.ettlingen.de