Klimaschutzprojekte in Ettlingen

In Ettlingen gibt es eine Vielzahl von Projekten und Aktionen in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien unterschiedlichster Akteure. Momentan wird hier nur eine kleine Auswahl vorgestellt. Wenn Sie gerne Ihr Klimaschutzprojekt in Ettlingen als gutes Praxisbeispiel veröffentlichen möchten, wenden Sie sich bitte mit einer Mail an klimaschutz@ettlingen.de .

Drei weitere Klassenräume mit Innenraumbeleuchtung im Albertus-Magnus-Gymnasium erneuert

Im Zuge der turnusmäßigen Raumsanierungen im Schulzentrum wurden in den Sommerferien des Jahres 2016 wieder drei Klassenzimmer mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Bereits seit 2011 verfolgt die Abteilung Umwelt und Energie des Amts für Hochbau und Gebäudewirtschaft die Entwicklung in der LED-Technik, auch bezüglich ihrer Wirtschaftlichkeit. Hierzu wurden bereits im Jahr 2015 drei Klassenräume mit LED-Beleuchtung umgerüstet.
Weitere Informationen

Das Klima geht alle an: Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund
Das städtische Klimaschutzmanagement empfiehlt die Lektüre des Merkblatts "Energiesparen zahlt sich aus". Darin erhalten Sie wertvolle Hinweise, wie Sie durch einfache Maßnahmen Energie sparen und so Ihre Ausgaben senken können. Ein besonderes Anliegen der Stadt ist es, dass auch Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund sich verstärkt im Klimaschutz engagieren. Der Flyer ist in deutscher, türkischer und russischer Sprache erhältlich.
Weitere Informationen

Aktion Stromspar-Check für einkommensschwache Ettlinger Haushalte
Beziehen Sie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld? Erhalten Sie einen Kinderzuschlag? Beziehen Sie eine nur geringe Rente? Liegt Ihr Einkommen unter dem Pfändungsfreibetrag? Dann können Sie an der Aktion Stromspar-Check teilnehmen! Dieser Service zur Energiekosteneinsparung steht jedem Ettlinger Haushalt mit nachweisbar niedrigem Einkommen zur Verfügung. Dabei kommt ein Stromspar-Team zu Ihnen ins Haus und überprüft Ihren Stromverbrauch. Die Stromsparhelferinnen und -helfer, die zu Ihnen nach Hause kommen, sind für diese Beratung umfassend qualifiziert. Sie kennen als ehemalige Langzeitarbeitslose die Alltagsprobleme von Haushalten mit geringem Einkommen aus eigener Erfahrung.
Weitere Informationen

Klassenzimmer im Schulzentrum werden auf LED-Beleuchtung umgerüstet
Im Zuge der turnusmäßigen Raumsanierungen im Schulzentrum wurden in den Sommerferien 2015 drei Klassenzimmer erstmalig mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Bereits seit 2011 verfolgt die Abteilung Umwelt und Energie des Amts für Wirtschaftsförderung und Gebäudewirtschaft der Stadt die Entwicklung der LED-Technik und hatte dazu auch ein Klassenzimmer zu Testzwecken umgerüstet. Damals zeigte sich jedoch, dass die LED-Leuchten für Innenräume noch zu unwirtschaftlich waren. Anders verhielt es sich bei der Straßenbeleuchtung. Hier nimmt das Stadtbauamt bereits seit dem Jahr 2009 die Umrüstung auf die LED-Technik vor. Als im Jahr 2014 abermals ein Klassenzimmer zu Testzwecken mit aktueller LED-Technik ausgestattet wurde, waren die Messungen jedoch sehr vielversprechend. Die neuen Leuchten werden durch das Bundesumweltministerium mit 30 Prozent gefördert (Förderkennzeichen: 03K02359).
Weitere Informationen

Ettlinger Wassersparbox: Wassersparen heißt Klima schützen
Die erfolgreiche Aktion mit günstigen Energiesparhelfern exklusiv für Ettlinger Haushalte geht weiter. Nach Strom- und Heizsparbox bietet das Klimaschutzmanagement der Stadt nun eine Wassersparbox an. Mit der Teilnahme an der Aktion können Sie die Wasserverbrauchskosten Ihres Haushalts reduzieren, die knappe Ressource Trinkwasser schützen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Weitere Informationen

Ettlinger Schulen kooperieren mit der Klimastiftung für Bürger
Die Klimastiftung für Bürger (Urheberin: Dietmar Hopp Stiftung) möchte durch Informationsangebote dem Bürger zu einem besseren Verständnis von Klima, Umwelt, Schutz der Ressourcen und Erneuerbare Energien, sowie einem Bewusstsein der Vorteile einer Beteiligung am Energiewandel verhelfen. Erreicht werden soll dieses Ziel in der Metropolregion Rhein-Neckar und der Technologieregion Karlsruhe durch den Bau eines Zentrums, sowie durch Informationsangebote vor Ort in Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen. Hierbei sollen die komplexe Sachlage des Klima- und Energiewandels erlebbar, verständlich und praxisbezogen dargestellt werden. Von den Ettlinger Schulen sind im Moment das Albertus-Magnus-Gymnasium und die Anne-Frank-Realschule Kooperationspartner der Stiftung.
Weitere Informationen

Projekt Lernendes Energie-EffizienzNetzwerk (LEEN) Ettlingen
Im Sommer 2014 wurde auf dem Wirtschaftsforum der Stadt Ettlingen das "Lernende EnergieEffizient-Netzwerk" (LEEN) für Unternehmen präsentiert. LEEN Ettlingen stellt eine Maßnahme in Trägerschaft des Amtes für Wirtschaftsförderung und Gebäudewirtschaft im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Ettlingen dar. Durchgeführt wird das Netzwerkmanagement von der LEEN GmbH Karlsruhe, welche bereits erfolgreich das EnergieEffizienz-Netzwerk in Karlsruhe betreut. Unternehmen soll im Rahmen des Projekts die Möglichkeit gegeben werden, profitable Effizienzmaßnahmen zu identifizieren und umzusetzen. In regelmäßigen Netzwerktreffen werden energie(kosten)einsparende Maßnahmen fachlich begleitet und im Austausch mit weiteren lokalen Unternehmen die Anstrengungen zur Effizienzsteigerung optimiert. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von 3 Jahren und kann seitens des Bundesumweltministeriums und der Stadt Ettlingen gefördert werden.
Weitere Informationen

Ettlinger Heizsparbox: Intelligente Geräte reduzieren Kosten und CO2
Mit der Teilnahme an der Aktion können Bürgerinnen und Bürger aus Ettlingen die Heizkosten Ihres Haushalts reduzieren und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. In der Box finden Sie drei programmierbare Heizkörperthermostate, einen kombinierten Thermometer/Hygrometer sowie wertvolle Informationen rund um die Themen Heizen und Lüften. Mit der Heizsparbox erwirbt man Geräte und Informationen zur Heizkosteneinsparung im Wert von ungefähr 90 Euro gegen eine Schutzgebühr von 40 Euro. Die Bestellung erfolgt über die Stadtinformation, das Bürgerbüro sowie die Ortsverwaltungen durch das Ausfüllen eines Formblattes und ausschließlich über Vorkasse.
Weitere Informationen

"Stand-by" - Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule dürfen ohne schlechtes Gewissen abschalten
"Energie, die nicht verbraucht wird, muss auch nicht erzeugt werde!" Mit diesen Worten startete am 17. November 2014 das Stand-by-Projekt "Clever fürs Klima". Initiiert vom städtischen Klimaschutzmanagement und durchgeführt von der Umwelt und Energieagentur des Landkreises wird Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c der Anne-Frank-Realschule ein verantwortungsvoller Umgang mit Energie nähergebracht.
Weitere Informationen (587,7 KB)

Mein Freund, der Baum: Beim SWE-Energie-Aktionstag haben die Stadtwerke Ettlingen mit zahlreichen Helfern Setzlinge gepflanzt
Jeder gepflanzte Baum entzieht der Atmosphäre pro Jahr etwa zehn Kilogramm
CO2. Somit wird mit jedem gepflanzten Baum auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Um die
Energiewende vor Ort voranzutreiben, haben die Stadtwerke Ettlingen deshalb im Rahmen ihres SWE-Aktionstags am 19. Oktober 2014 zur Baumpflanzaktion aufgerufen.
Weitere Informationen (127 KB)

Erstes Elektroauto für das Ettlinger CarSharing bereitgestellt
Mobil sein ohne eigenes Auto, Kosten sparen und die Umwelt entlasten. Im Renault Zoé fährt man jetzt sogar mit 100% Ökostrom im Rahmen des stadtmobil CarSharings. Mit der offiziellen Indienststellung des Elektroautos am 7. Oktober 2014 wurden am Standort in der Tiefgarage Neuer Markt auch die öffentliche Stromtankstelle modernisiert, an welcher man -nach wie vor kostenfrei- sein E-Auto, Pedelec und sonstige Elektrofahrzeuge laden kann. Das Projekt wird von mehreren Initiatoren unterstützt. So stellen die Stadtwerke Ettlingen die Ladesäulen, die Stadt Ettlingen sponsert den Strom und die Stellplatzkosten werden für die ersten drei Jahre von der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen übernommen.
Weitere Informationen

Neue Pumpturbine der Stadtwerke
Mit Trinkwasser lässt sich Energie gewinnen. Am 28.05.2014 haben die Stadtwerke Ettlingen (SWE) offiziell eine Trinkwasserkraftwerksanlage eingeweiht. Die Pumpturbine wurde am Zulauf zum Trinkwasser-Hochbehälter Moosalb am Ausgang des Albtals für rund 70.000 Euro eingebaut. Der Hochbehälter versorgt die Ettlinger Kernstadt mit frischem Wasser. Vor dem Einbau wurde das einfließende Wasser einfach in die Trinkwasserbehälter geleitet und dort gespeichert. Nun ist die Pumpturbine in dem Zufluss zwischengeschaltet. Angetrieben durch das durchströmende Wasser erzeugt sie zusammen mit dem Generator und mit circa 25 Kilowatt Leistung den Strom, der ins Stromnetz der Stadtwerke eingespeist wird. Über das Jahr gesehen erzeugt die Anlage voraussichtlich etwa 128.000 Kilowattstunden. Dies entspricht dem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von etwa 40 Privathaushalten. Rund 66 Prozent davon werden ins Stromnetz der Stadtwerke eingespeist. Die restlichen 34 Prozent des Pumpenstroms macht der Eigenbedarf des Trinkwasserbehälters aus.
Weitere Informationen (473,7 KB)

Mit der Ettlinger Stromsparbox Energie und bares Geld sparen
Wer möchte nicht seine Nebenkosten reduzieren und dabei noch einen Beitrag für die Umwelt leisten. Mit der neuen Stromsparbox dürfte das im Haushalt möglich sein. „Mit dieser Aktion wollen wir die Sensibilität für Stromeinsparpotenziale wecken, durch die man einen messbaren Einspareffekt erhält“, hob Oberbürgermeister Johannes Arnold bei der Vorstellung der Box durch Klimaschutzmanager Dieter Prosik und Umweltkoordinator Peter Zapf heraus. Wichtig sei, so der OB, „Impulse zu setzen und Anregungen zu geben, was man im privaten Bereich alles machen kann“, angefangen beim Ausschalten des Bereitschaftsmodus des Fernsehers bis hin zur richtigen Temperatur im Kühlschrank.
Weitere Informationen

Come and SeE -Erlebnistag für Fachbereich der Anne-Frank-Realschule
Um das Bewusstsein um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu vergegenwärtigen, ermöglichte der städtische Klimaschutzmanager Dieter Prosik in Kooperation mit der Umwelt- und Energieagentur des Landkreises und dem Techniklehrer Hendrik Künstle Schülerinnen und Schülern einen Besuch im Energiezentrum Wolpertshausen. Die vom Energiezentrum ins Leben gerufene Veranstaltung „Come and SeE“ ließ das Thema Energie für einen Tag hautnah erlebbar werden. Die Teilnehmer hatten hier, ergänzend zum Schulunterricht, die Möglichkeit die Themen Energie, Energiepotenziale, Energieeinsparung und regenerative Energieerzeugung in didaktisch aufbereiteter Umgebung zu erfahren.
Weitere Informationen (79,1 KB)

Stadtwerke Ettlingen bauen Fernwärme und Kraft-Wärme-Kopplung aus
Die Stadtwerke Ettlingen nahmen gemeinsam mit dem Klimaschutzmanager der Stadt ein weiteres Blockheizkraftwerk (BHKW) der Fernheizzentrale in der Innenstadt in Betrieb. Das neue BHKW ist ein weiterer Baustein des Fernwärmeausbaus in Ettlingen.
Weitere Informationen (569,6 KB)

Quartierskonzept "Musikerviertel":
Eine in dieser Konstellation bemerkenswerte Kooperation von Landkreis Karlsruhe, Stadt und Stadtwerke Ettlingen sowie der Energieagentur des Landkreises stellt ein echtes Pilotprojekt im Sinne des Klimaschutzes dar. Dabei handelt es sich nicht allein um die Erstellung eines Energieversorgungskonzeptes, sondern auch um die Entwicklung von Sanierungsstandards, um Bürgerbeteiligung und um regionale Wertschöpfung.
Weitere Informationen

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Ettlingen
für den Bereich Straßenbeleuchtung: Austausch von 252 Leuchtköpfen gegen energieeffiziente LED-Leuchten in Ettlingen und Oberweier. Das Projekt wird gefördert aus Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative, ein Programm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
Weitere Informationen (155,5 KB)

Sanierung der Außenbeleuchtung
mit LED-Technik in Bruchhausen und Schöllbronn. Das Projekt wird gefördert aus Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative, ein Programm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
Weitere Informationen (155,3 KB)

Nahwärme für den Klimaschutz
im Herrman-Löns-Weg 15+17 und in der Damaschkestraße 2+4.
Weitere Informationen (461,4 KB)

Blockheizkraftwerk (BHKW) für den Klimaschutz
im Berliner Platz 2+4.
Weitere Informationen (1,324 MB)

Klimaschutz bringt bessere Wohnqualität
Energieverbrauch und Klimawandel sind zum Dauerthema geworden. Das Schlüsselwort heißt Energieeffizienz und spielt auch bei der Baugemeinschaft Ettlingen eine zentrale Rolle. Mit dem Abschluss der Modernisierungsarbeiten in Ettlingen-West im Jahre 2010 konnte die Baugemeinschaft einen weiteren Beitrag dazu leisten.
Weitere Informationen

Fünf PV-Anlagen in Ettlingen und Grötzingen beauftragt
Die BürgerEnergiegenossenschaft Region Karlsruhe Ettlingen eG beauftragte Anfang 2013 Photovoltaik-Anlagen mit 126,60 kWp auf fünf Häuser. Die Investitionssumme dafür beträgt 226.948,42 Euro. Die ersten Anlagen am Hasenbergweg sind bereits installiert, bis Ende März sollen die Anlagen auf allen fünf Häusern fertig gestellt sein.
Weitere Informationen

Klimaschutz und Fußballsponsoring
Die Spiel- und Sportvereinigung Ettlingen 1847 e.V. ist mit über 2400 Mitgliedern nicht nur der größte Sportverein in Ettlingen, sondern engagiert sich auch für den Klimaschutz. Der SSV besitzt eine eigene Solarstromanlage, deren Stromproduktion ins Netz der SWE Netz GmbH eingespeist und vergütet wird. Von diesen Einnahmen wiederum wird die Fußballabteilung des Vereins finanziell unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsführer des SSV Herrn Jürgen Becker.
Lesen Sie den Artikel im Kundenmagazin der Stadtwerke Ettlingen (90,8 KB).

"Grüner Gockel" in der Evangelischen Kirchengemeinde Ettlingen
Der Grüne Gockel ist eine speziell für Kirchengemeinden und kleine kirchliche Einrichtungen entwickelte Form des Umweltmanagement-
systems. Die Kirchengemeinde Ettlingen hat das Projekt gestartet und beabsichtigt damit, die Auswirkungen auf die Umwelt innerhalb der drei Pfarreien zu untersuchen und zu reduzieren.
Weitere Informationen

Drei Jahre um die Welt für den Klimaschutz (Tara Oceans Expedition)
Der vierstündige Biologiekurs KS12-1 des Albertus-Magnus-Gymnasiums unter Begleitung von Herrn Abel und Frau Christmann besuchten das EMBL (European Molecular Biology Laboratory) in Heidelberg, das jedes Jahr einen Vortrag von Wissenschaftlern für Schülerinnen und Schüler anbietet. In diesem Jahr entführte der charismatische Zellbiologe Eric Karsenti die neugierigen Kursschüler auf eine von ihm geleitete fast dreijährige Expedition auf dem 36 Meter langen Zweimaster Tara (Dezember 2009 bis September 2012). In beeindruckenden mikroskopischen Bildern und Kurzfilmen lernten sie die wichtigsten frei im Meer umher treibenden Kleinstlebewesen und deren Einfluss auf unser sich durch den Klimawandel änderndes Ökosystem kennen.
Weitere Informationen

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28