Das Albwehr

Tritt man vom Marktplatz zum Albufer, so fällt der Blick auf das alte romantische Albwehr. Hier befand sich die "Stellfall", die 1824 durch ein Hochwasser gänzlich zerstört wurde. Hier wurde früher die Alb für den Mühlenkanal der "Zwingelmühle", eine der  ältesten Getreidemühlen der Stadt (bis 1973) gestaut.

Blick von der Rathausbrücke albabwärts zum Albwehr mit großer trauerweide und bewachsener Albinsel.
Blick albaufwärts auf das Albwehr, die Alb fließt mit weißer Gischt über die Wehrstufe.



Zurück
Weiter