Asamsaal im Schloss Ettlingen

Markgräfin Sibylla Augusta wählte als Patron für ihre Schlosskapelle den böhmischen Heiligen Johannes Nepomuk. Der bekannte bayerische Freskenmaler Cosmas Damian Asam wurde mit der Gestaltung des Freskos beauftragt, das den Lebens- und Leidensweg des Heiligen in acht Hauptszenen in der Kuppel darstellt. Den künstlerischen und thematischen Höhepunkt der Fresken bildet das Zentrum der Kuppel, wo Nepomuk von der "Hochheiligen Dreifaltigkeit in die Glorie der Märtyrer aufgenommen wird". Ganze zehn Wochen benötigte Cosmas Damian Asam zur Vollendung dieses gewaltigen Deckenfreskos.

Erleben Sie den Asamsaal aus Sicht einer Projektgruppe des Albertus-Magnus-Gymnasiums Ettlingen unter der Projektleitung von Klemens Thamm! (Klicken Sie hier!) [Link öffnet neues Fenster]



Zurück
Weiter