Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2 )

Info- und Sorgentelefon

Info- und Sorgentelefon

Für Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus haben wir ein

Info- und Sorgentelefon unter 07243 101 - 868 

für Sie eingerichtet. Sie erreichen uns von Montag - Freitag von 10 - 12 Uhr. Wir bitten um Verständnis dafür, dass keine Rechtsberatung geleistet werden kann.

Rechtliche Anordnungen

Aktuelle Corona-Verordnung für das Land Baden Württemberg

Hier finden Sie die aktuelle Corna-Veordnung Baden-Württemberg


Maskenpflicht im Personenverkehr und beim Einkaufen ab 27. April 2020

Im Detail regelt die jüngste Anpassung der Corona-Verordnung des Landes, dass Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr zum Schutz anderer Personen vor einer Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus künftig verpflichtet sind, im öffentlichen Personennahverkehr, an Bahn- und Bussteigen sowie in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren eine sogenannte „Alltagsmaske“ zu tragen. Damit sind nicht-medizinische Masken oder eine vergleichbare Bedeckung von Mund und Nase, etwa durch einen Schal oder ein Tuch, gemeint.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn das Tragen einer „Alltagsmaske“ aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht zumutbar ist (wie beispielsweise bei einer Asthma-Erkrankung) oder wenn das Tragen einer Maske bedingt durch eine Behinderung nicht möglich ist. Ferner gilt die Maskenpflicht nicht, wenn andere, mindestens gleichwertige bauliche Schutzmaßnahmen (z.B. frontal und seitlich angebrachte Plexiglasscheiben für Kassiererinnen und Kassier) bestehen.

Corona Verordnung Sportstätten

Corona Verordnung Gastronomie

Corona Verordnung Einzelhandel

Corona Verordnung "Körpernahe Dienstleistungen"
 

Aufhebung der Allgemeinverfügung der Stadt Ettlingen vom 20.03.2020

 Die Allgemeinverfügung der Stadt Ettlingen vom 20.03.2020 wird mit der  Allgemeinverfügung vom 20.04.2020 wieder aufgehoben, so dass derzeit ausschließlich die Regelungen der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg in der Fassung vom 17.04.2020 gelten.

Leichte Sprache

Hier  finden  SIe  Informationen zum Corona-Virus in leichter Sprache

Hier finden Sie ein Erklärvideo zum Thema „Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus“. Einfach auf diesen Link klicken. 

Wichtige Informationen für Handel, Wirtschaft, Gastronomie, Dienstleister und Gewerbe

Handel,  Wirtschaft, Gastronomie, Dienstleister und Gewerbe  sind in besonderem Maße  von der Corona-Krise betroffen. Alle  Informationen und  Anlaufstellen rund um das Thema  haben wir unter  Corona- Wirtschaftliche Soforthilfen  zusammengestellt.

Mein Lieblingsladen Ettlingen: Lokal kaufen, lokal genießen, Abhol-und Lieferservice

Mein Lieblingsladen - Ettlinger Geschäfte und Restaurants sind für Sie da

Unter "Mein Lieblingsladen"  ist aufgeführt, welche Geschäfte im Moment  geöffnet haben, welche Restaurants  weiterhin  kochen, wer Abhol- und Lieferservice anbietet und vor allem, welche Möglichkeiten es gibt, den Lieblingsladen zu erreichen und dort einzukaufen, auch wenn er im Moment geschlossen haben muss.

Ettlinger Platzhirsche - lokaler Onlinemarktplatz

Viele Ettlinger Händler bieten Ihre Produkte auf dem Ettlinger Onlinemarktplatz "Ettlinger Platzhirsche" unter www.ettlinger-platzhirsche.de an. Dort können Sie rund um die Uhr von zuhause aus einkaufen. In Ettlingen und den Ortsteilen wird die Bestellung am gleichen Tag noch nach Hause geliefert.

Lebensmittelbestellung

EDEKA Piston - Lieferservice für Lebensmittel  https://www.piston.edekadrive.de/

Sollten Sie unter hauslicher Quarantäne stehen, melden Sie sich bitte vorab telefonisch um den Ablauf der Bezahlung zu besprechen. Tel: 07243 93849-10

ETTLI hilft beim Einkaufen: ETTLI‘s Lieferfahrer erledigen im Rahmen der Initiative “ETTLI für Ettlingen” wichtige Einkäufe für betroffene Menschen, die in diesen herausfordernden Zeiten keine Besorgungen machen können und sollen. Menschen, die unter Quarantäne stehen, chronisch krank oder über 60 Jahre alt sind und deshalb das Haus nicht verlassen können, können sich unter 0 72 43 / 589 98 -34 melden. Weitere Infos finden sie direkt bei ETTLI

Spaß und Unterhaltung für Jung & Alt - trotz Corona-Krise

Suche / biete Hilfe

Koordination von Hilfsangeboten - Ettlingen hält zusammen

Das neuartige Coronavirus stellt für ältere Menschen, aber auch für jüngere mit Vorerkrankungen ein hohes Risiko dar. Für sie kann einkaufen oder mit dem Hund Gassi gehen ganz schnell zu einem großen Problem werden. Aber auch jene, die in Quarantäne leben müssen, weil sie in einem Risikogebiet in Urlaub waren, müssen eine Lösung finden, damit ihnen das Essen und auch der Lesestoff nicht ausgeht.

Und genau hier zeigt sich die Stadtgesellschaft und ihre Solidarität und bietet Ihre Hilfe an. Nachfolgend sind die Stellen aufgeführt, die sich bereits bereit erklärt haben, Hilfe für die o.g. Personen zu leisten und Einkäufe und andere Dinge des täglichen Lebens zu übernehmen. Scheuen Sie sich nicht direkt Kontakt aufzunehmen.

Bestehende Hilfsangebote:

KJG St. Martin

Telefon: 0163/6398301

Email: info@kjgstmartin.de

Freie Evangelische Gemeinde

Tel.: 07243-3549810
E-Mail corona-hilfe@feg-ettlingen.de

Pfadfinderbund Ettlingen

Telefon 07243 789 30.

Weitere freiwillige Helfer haben die Möglichkeit uns über das nachfolgende Kontaktformular ihr Hilfsangebot zukommen zu lassen - wir helfen dann gerne bei der Vermittlung.

Wer Hilfe benötigt kann sich ebenfalls über das Kontaktformular oder die Telefonnummer 07243 101 453 an uns wenden.
Wir bringen die Menschen dann zueinander - Ettlingen hält zusammen!

Selbstverständlich werden wir alle Daten vertraulich behandeln.

 

 
/


Ihre Mitteilung an uns:

Die Angabe Ihrer persönlichen Daten ist für eine weitere Kontaktaufnahme zu Ihnen notwendig. Ihre Daten werden verschlüsselt über das Internet an die Stadtverwaltung Ettlingen gesandt. Für den Bereich der Stadtverwaltung Ettlingen sichern wir Ihnen vertraulichen Umgang mit Ihren Daten zu. Alle gesendeten Informationen sind geschützt und können während der Übermittlung nicht von Dritten eingesehen werden.

Hinweis zum Formularausdruck

Über die Verlinkungen  (Seite drucken, PDF erstellen und Seite versenden) am rechten Anfang jeder Seite dieses Webauftritts können die von Ihnen eingegebenen Inhalte dieses Formulars leider nicht mit ausgedruckt oder verschickt werden.

Logo Seite/PDF drucken

Wenn Sie Ihre Inhalte mit ausdrucken möchten, können Sie:

1.) auf den Link "Seite drucken" klicken, danach die Felder (nochmals) ausfüllen und auf "Fenster drucken" klicken, oder
2.) über Ihren Browser unter Datei/Drucken die vollständige Webseite ausdrucken lassen.

Hilfs- und Unterstützungsangeboten für Familien

Die momentane Situation trifft viele Familien besonders schwer. Sie stehen vor der Herausforderung, die Kinderbetreuung neben dem Job sicherzustellen oder sind von Verdienstausfällen betroffen. Durch die Kontaktsperre spielt sich das Familienleben fast ausschleßlich innerhalb der eigenen vier Wände ab und schon sind Konflikte vorprogrammiert.

Zur Unterstüzung aller Familien in dieser schweren Zeit haben wir Hilfs- und Unterstzützungsangebote zusammen gestellt.

Kinder-Notbetreuung

Schließung von Schulen und Kindergärten - Notbetreuung

Aktualisierte Info zur Schulkindbetreuung
Die Notfallbetreuung während der Schließung der Schulen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus wird ab 27.04.2020 weitergeführt.
Neu ist, dass nicht nur Kinder von Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder von Klasse 1 bis 7,
bei denen beide Elternteile bzw. die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.
Der Bedarf muss durch den Arbeitgeber bestätigt sein (s. Vordruck) und es darf keine familiäre oder anderweitige Betreuung des Kindes möglich sein.
 
Die Anmeldung (s. Vordruck) erfolgt ab sofort an der Schule, die das Kind besucht.
 
Betreuungszeiten:

für Grundschüler:
- in den Grundschulen ab 7.30 bis 12.00 Uhr
- für Grundschüler bei weiterem Bedarf im Anschluss an die Grundschule in der Schulkindbetreuung von 12.00 Uhr bis maximal 17.00 Uhr

für Schüler Klasse 5-7
- in den weiterführenden Schulen ab 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr
- an den Ganztagesschulen von 7.30 Uhr bis 15.45 Uhr
Die Betreuung kann im Rahmen dieser Zeiten maximal nur in der vom Arbeitgeber bescheinigten Präsenzzeit erfolgen!
 
Das Kultusministerium weist darauf hin, dass der reguläre Schulbetrieb in weiten Teilen weiterhin untersagt ist. Es bleibt daher aus Gründen des Infektions- und Gesundheitsschutzes eine „Notbetreuung“; diese kann wie bisher nur in kleineren Gruppen durchgeführt werden. Es kann deshalb im Einzelfall dazu kommen, dass die räumlichen und personellen Betreuungskapazitäten nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen. In diesem Fall wird Vorrang eingeräumt für Kinder,  
- bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist,
- deren Kindeswohl gefährdet ist sowie
- die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.
 
Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich an Ihre Schule.
 
Allgemeine Auskünfte zur Notfallbetreuung erhalten Sie unter 07243/101-832 (Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr.
___________________________________________________________
 
Aktualisierte Info zu Krippe, Kindergarten, Tagespflege
Für die Betreuung von Krippen- Kindergartenkindern haben die Kindergartenträger und Träger der Tageseinrichtungen ebenso im Rahmen der erweiterten Notfallbetreuung Gruppen eingerichtet. Hierzu erhalten Eltern Auskunft über Ihren Kindergarten und den Tageselternverein Ettlingen. 

DIE ANMELDUNG ERFOLGT DIREKT BEI IHREM  KINDERGARTEN UND BEIM TAGESELTERNVEREIN ETTLINGEN BZW. IN DER KINDERINSEL NICKELSEN PER E-MAIL. Die Kontaktdaten finden Sie hier
___________________________________________________________
 
Bei Fragen zum Corona-Virus stehen folgende Telefonnummern zur Verfügung: Gesundheitsamt Karlsruhe 0721-93681940 Mo. - Do., 8 - 12 Uhr u. 13 - 16 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr Hotline Landesgesundheitsamt 0711-90439555 werktags von 9 - 16 Uhr
 __________________________________________________________
 
Bitte senden Sie die Anmeldung/en Notfallbetreuung Schulen für jedes Kind gesondert direkt an die jeweilige/n Schule/n!

Fakten-Check / Interessante Links

Pressemeldungen Corona

Verordnung des Landes vom 17. März 2020

Am gestrigen Dienstag, 17. März hat die Landesregierung eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Die Verordnung tritt am 18. März 2020 in Kraft.

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, 18. März.

www.ettlingen.de/corona

pdfLV20200318.pdf (45,2 KB)

Neue Landesverodnung - Schließung von Gaststätten, Sportstudios und weitere Einschränkungen

16.03.2020-17:30 Uhr

Heute am 16. März hat die Landesregierung eine weitere Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 erlassen. Darin wird der Betrieb von Gaststätten grundsätzlich untersagt.

Ausgenommen sind jene Gaststätten, die die Tische so anordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist genauso ist auch bei den Stehplätzen zu verfahren, sprich ein Abstand von 1,5 Metern.

Nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden dürfen u.a. Einrichtungen sowie teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen einschließlich Kurzzeitpflege. Auch ambulant betreute Wohngemeinschaften nach dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz dürfen nicht mehr besucht werden. Die Einrichtungen können dann erlaubt werden, wenn geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen getroffen werden können.

Die Verordnung tritt am 15. Juni außer Kraft.

Weitere Infos auf der Seite der Landesregierung

Allgemeinverfügung: Veranstaltungen verboten und Schließung von Einrichtungen

Aufgrund der sehr leichten Übertragbarkeit des Corona-Virus hat die Stadt Ettlingen auf Empfehlung des Gesundheitsamtes am 14. März eine Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen erlassen. Darüber hinaus werden alle öffentlichen Einrichtungen geschlossen. Damit soll einer unkontrollierbaren und nicht mehr einzudämmenden flächenhaften Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV 2) entgegengewirkt werden. Dies dient insbesondere dem Schutz von Risikopersonen sowie der Entlastung des Gesundheitssystems.

Dir Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen und Versammlung im Freien mit mehr als 50 Teilnehmenden ist ebenso verboten wie Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen.
Geschlossen sind auch Diskotheken, Clubs, Tanzlokale und Tanzschulen sowie Schank- und Speisewirtschaften mit Musikvorführung und Tanz. Der Betrieb von Schank- und Speisewirtschaften ohne Musikvorführung und Tanz ist erlaubt.

Der Betrieb von Kinos ist ebenso verboten wie Schwimm- und Hallenbäder, Sauna, Vergnügungsstätten.
Die Maßnahmen gelten bis zum 19. April.
Der genaue Wortlaut siehe den Anhang.
www.ettlingen.de/corona

Landesweite Schließung der Schulen

Notbetreuung für schulpflichtige Kinder

Hotline eingerichtet

Bereits Mitte der Woche hat die Stadt vorsorglich zusammen mit dem Geschäftsführenden Rektor der Ettlinger Schulen Helmut Obermann einen Notfallplan erarbeitet, für den Fall, dass die Landesregierung über eine flächendeckende Schließung der Schulen wegen des Corona-Virus´ entscheidet. Ab Dienstag, 17. März bleiben alle Schulen und Kindergärten bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen, dies hat das Kabinett heute beschlossen. „Wir haben entschieden, die Schulen, Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege erst ab kommenden Dienstag komplett zu schließen, um allen Einrichtungen einen einigermaßen geordneten Übergang zu ermöglichen,“ so die baden-württembergischen Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.
 
Ein Notfallplan ist immer ein Kompromiss, doch immer noch besser, als wenn es überhaupt keine Betreuung gebe, so Oberbürgermeister Johannes Arnold. "Wir würden eine Betreuung für schulpflichtige Kinder der Grundschule sowie den 5. und 6. Klassen anbieten und zwar für schulpflichtige Kinder, deren beide Elternteile in systemrelevanten Berufsgruppen tätig sind, das wären u.a. Mitarbeiter/-innen von Apotheken, Labore, Krankenhäuser/Pflegeheimen, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Ämtern und Behörden, Lebensmittelgeschäften und Drogeriemärken sowie Lieferbetriebe für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs sowie von Reinigungsdiensten. Wer keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit hat, kann sein schulpflichtiges Kind in die Notfallbetreuung bringen, jedoch muss es gesund sein, die Familie darf in den zurückliegenden 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet gewesen sein und das Essen sowie das Getränk ist von zu Hause mitzubringen. Deutlich machte der OB, dass dies eine temporäre, freiwillige Leistung der Stadt sei.
 
Während der Notfallbetreuung für die schulpflichtigen Kinder wären auch nicht mehr alle acht Horte offen, sondern „wir würden an drei Standorten betreuen“, so Silke Benkert, Sachgebietsleiterin. Mögliche Standorte könnten die Schillerschule, die Hans-Thoma-Schule in Spessart und die Geschwister-Scholl-Schule in Bruchhausen sein. "Öffnungszeiten könnten wir von 7.30 bis 17 Uhr anbieten". Aufgrund der vielen Teilzeitkräfte bedarf es eines gut austarierten Dienstplans.
 
Bereits am Samstag wird es beim Amt für Jugend, Familie und Senioren eine Hotline geben. Unter der 07243 101 832 können sich Eltern von schulpflichtigen Kindern bis zur 6. Klasse, soweit das Kind eine Ettlinger Einrichtung besucht, durchgehend ab Samstag, 14. März von 9 bis 13 Uhr melden. Es können ausschließlich Fragen zur Notfall-Kinderbetreuung beantwortet werden.
 
Am heutigen Freitag haben sich die Träger der Kindergärten mit Bürgermeister Dr. Moritz Heidecker und städtischen Fachleuten getroffen. Für die Betreuung von Krippen- und Kindergartenkindern wurden die Kindergartenträger und Träger der Tagespflegeeinrichtungen gebeten, ebenso zu verfahren und Notgruppen einzurichten. Hierzu erhalten Eltern Auskunft bei ihrem Kindergarten und dem Tageselternverein Ettlingen.
 
Bei Fragen zum Corona-Virus stehen folgende Telefonnummern zur Verfügung: Gesundheitsamt Karlsruhe 0721-93681940 Mo. - Do., 8 - 12 Uhr u. 13 - 16 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr
 
Hotline Landesgesundheitsamt 0711-90439555 werktags von 9 - 16 Uhr

Wichtigste Maßnahmen: Händewaschen – Nies- und Hustetikette

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen ist eine gute Händehygiene, korrekte Husten- und Niesetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen, aber nicht nur von ihnen.
Menschen, die eine schwere Lungen- und Herzvorerkrankungen, haben, sollten zu Hause bleiben. Alle anderen, die eine „normale“ Erkältung haben, mögen gleichfalls besser zu Hause bleiben, um nicht sich selbst oder andere zusätzlich zu gefährden.
 
Es gehe derzeit darum, die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Virus´ herauszunehmen, so Oberbürgermeister Johannes Arnold. Dazu gehöre, dass man sich nicht mit Grippe zur Arbeit schleppt. Damit tut man weder sich noch anderen einen Gefallen. Überdies werden wird Mitarbeiter, die zu den Risikopersonen wegen ihrer Vorerkankung zählen, nach hause schicken, zu ihrem eigenen Schutz. Handlungsleitfaden für uns sind die Richtlinien des Robert-Koch-Institutes.
Ob und welche Veranstaltungen in den kommenden Tagen gestrichen werden könnten, wurde bereits heute morgen in einer großen Gesprächsrunde diskutiert. Er wolle jedoch auch heute abend mit den Fraktionsvorsitzenden sich besprechen.
Doch das wichtigste sei derzeit, dass wir alle eine gewisse Disziplin an den Tag legen, Hände waschen, Abstand einhalten.
 
Wer aus den Risikogebieten kommt, möge sich telefonisch mit dem Gesundheitsamt in Karlsruhe in Verbindung setzen. Nicht den Hausarzt aufsuchen.
 
Gesundheitsamt Karlsruhe
Das Gesundheitsamt Karlsruhe ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr erreichbar und freitags von 8 bis 15 Uhr
Telefonnummer 0721 133 3333 

Hotline Landesgesundheitsamt
Die Hotline des Landesgutheitsamtes ist werktags von 9 bis 16 Uhr erreichbar.
Hotline Nummer 0711 90 43 95 55
 
Weitere Infos des Robert-Koch-Institutes finden Sie unter www.rki.de oder auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Alle Veranstaltungen abgesagt

Verordnung vom Landratsamt

Schließung von Kultur- und Bildungseinrichtungen

Vor wenigen Minuten teilte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel telefonisch dem Ettlinger Oberbürgermeister Johannes Arnold mit, dass es von Seiten des Landratsamtes eine Verordnung geben wird, alle Veranstaltungen abzusagen. Weitere Infos unter https://www.landkreis-karlsruhe.de/?object=tx|3051.2537.1
 
Darüber hinaus wird die Stadt ihre Bildungs- und Kultureinrichtungen ab Samstag schließen: die Volkshochschule, die Musikschule, das Museum die Stadtbücherei und das Stadtarchiv.  

Coronavirusbedingte Absage des Autosalons und des verkaufsoffenen Sonntags am 22. März 2020

Eine weitere Coronavirus-bedingte Absage betrifft Ettlingens Veranstaltungskalender: der Autosalon mit verkaufsoffenem Sonntag, der am 22. März stattfinden sollte, wurde heute storniert.
Alljährlich zieht der Autosalon im Frühling, gekoppelt mit dem verkaufsoffenen Sonntag, viele tausend Besucher in die Stadt, "daher haben sich die Verantwortlichen von Stadt und Werbegemeinschaft die Entscheidung nicht leicht gemacht", so Oberbürgermeister Johannes Arnold. Doch der Erlass des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg, die Absage von Großveranstaltungen ab 1000 Besuchern betreffend, lasse der Stadt keine andere Wahl, machte Arnold deutlich.
Man stelle sich das dichte Gedränge in den Geschäften, auf den Gassen und Plätzen der Stadt vor, wie beim Autosalon üblich, "eine solche Ansammlung von Menschen können wir aufgrund der aktuellen Lage nicht verantworten." Es sei jedoch geplant, die Veranstaltung nachzuholen, sobald dies wieder vertretbar sei.