re@di intensiviert LoRaWAN Aktivitäten

Start der Zusammenarbeit mit The Things Industries

Das interkommunale Netzwerk re@di – regional.digital intensiviert die LoRaWAN- und Smart-City-Aktivitäten. So haben die Stadtverwaltung Ettlingen und die Stadtwerke Ettlingen im re@di-Verbund zum Jahresbeginn eine Zusammenarbeit mit The Things Industries (TTI) vereinbart. Das ist eine Premiere innerhalb des kommunalen Sektors, sodass re@di auch in 2021 wieder mit wegweisenden, innovativen Projekten startet.

Die Zusammenarbeit mit TTI ist ein weiterer Baustein für ein sicheres Datennetzwerk in der Region Mittelbaden. TTI ist das tragende Unternehmen von The Things Network (TTN), der communitybasierten Initiative zur Einrichtung eines Netzwerkes für das Internet der Dinge.
 
re@di betreibt bereits seit Mitte 2020 eine große, TTN-basierte Netzinfrastruktur, die nun durch die Vereinbarung mit TTI professionalisiert wird. Dies ermöglicht mehr Entwicklungsmöglichkeiten, aber vor allem mehr Möglichkeiten bei sicherheitskritischen Anwendungen. Künftig können sensible Daten über eigene und lokale Netzwerkserver verarbeitet werden. Im kommunalen Bereich sind das beispielsweise personenbezogene
Abrechnungsdaten, die von Stadtwerken erhoben werden. Durch den gemeinsamen Betrieb der “offenen” und “geschlossenen” Netzwerkarchitektur wird zum einen ein hohes Maß an Datensicherheit gewährleistet und zum anderen wird der Netzausbau für die Community-Variante ebenfalls weiter vorangetrieben. Sämtliche Daten werden verschlüsselt und daher sicher übertragen. So betreiben die re@di-Städte künftig nicht nur effiziente Abrechnungs- und Smart-City Lösungen, sondern auch ein kostenloses und offenes Internet-of-Things(IoT)-Netz für die lokale Wirtschaft und alle Bürger/-innen.
 
Infrastrukturbasis ist die “Open Region Mittelbaden”.
 
Das Internet of Things (IoT oder auch Internet der Dinge) ist ein Netzwerk, über das Daten übermittelt werden, die aus der Infrastruktur bzw. von Dingen generiert werden. Diese Daten (z.B. Klimadaten, Wasser-/Pegelstände, Verbrauchsdaten, Nutzungsdaten, Verkehrsdaten etc.) sind die Grundlage für eine datenbasierte Stadtentwicklung, die in Zukunft aktuelle und präzisere Entscheidungsgrundlagen ermöglichen soll. Hierbei werden die re@di-Städte von der mhascaro GmbH aus Herrenberg beraten und unterstützt.
 
Die Interkommunale Zusammenarbeit re@di regional.digital ist ein Zusammenschluss der Städte Baden-Baden, Bretten, Bruchsal, Bühl, Gaggenau, Ettlingen, Rastatt, Rheinstetten und Stutensee. Moderiert und beratend begleitet wird der Zusammenschluss durch bächle & spree aus Freiburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.readi.de oder bei Twitter @readikommunal.