Veranstaltungen

.November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Do, 25.01.2018 - So, 08.04.2018 11:00 - 18:00 Uhr

Max-Peter Näher - Eine Menge Leben

Veranstalter

Telefon (07243) 101-273

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Die retrospektiv angelegte Ausstellung zeigt Nähers malerisches Schaffen seit der Studienjahre an der Karlsruher Akademie in den Jahren 1959-1964 bis zum Jahr 2016.
Mensch und Raum sind zentrales Thema dieser Kooperationsausstellung mit dem Kunstverein Wilhelmshöhe, der ab dem 10. März das zeichnerische Werk zeigt. Näher schuf mit seiner Malerei Assoziationsräume, in denen er Versatzstücken der Dingwelt - Figuren, Objekte, Architektur und Landschaft - eine Bühne bot, die er über die Jahre immer wieder variierte, weiter entwickelte und dabei Perspektiven und Bildrhythmik subtil veränderte. Die Bildideen und Themen resultieren aus alltäglich Gesehenem, Erfahrenem und den unzähligen Bildern seiner eigenen Vorstellungswelt, die er in ein immer dichter werdendes Geflecht erzählerischer Dichte überführte. Und so wird die Malerei teilweise selbst zur Form ohne einen Gegenstand zu beschreiben. In diesen höchst vibrierend-spannenden Bildfindungen sind die Grenzen zwischen dem Gegenstandsbezug und der reinen Malerei fließend.


Sa, 10.03.2018 - So, 15.04.2018 Mi, Fr & Sa: 15:00 - 18:00 Uhr; Do: 15:00 - 20:00 Uhr; So: 11:00 - 18:00 Uhr

Max Peter Näher - Eine Menge Leben – Zeichnung

Veranstalter

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen

Veranstaltungsort

Kunstverein Wilhelmshöhe
Schöllbronner Straße 86
76275 Ettlingen

Beschreibung

Eröffnung: Freitag, den 9. März 2018, 19 Uhr

Die erste Präsentation des Ausstellungjahres 2018 widmet der Kunstverein
Wilhelmshöhe dem Werk des im Januar 2017 verstorbenen Malers Max Peter
Näher. Näher gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Ateliergemeinschaft und
des Freundeskreises Wilhelmshöhe, aus dem später der Kunstverein Wilhelmshöhe
hervorging, mit dem er bis zuletzt eng verbunden war.

Schwerpunkt der Ausstellung im Kunstverein werden vor allem die Zeichnungen
sein, so unter anderem frühe Werke, die ab Ende der 60er Jahre und Anfang der
70er Jahre entstanden, in denen Näher bevorzugt mit Pastellkreide und Buntstiften
arbeitete. Comichafte, z. T. überaus detailreiche Buntstiftzeichnungen stehen neben
mit leichter Hand und schwungvollem Gestus gesetzten schwarz-weißen
Zeichnungen.

Große Aufmerksamkeit erregte Näher u. a. mit seinen hellwachen Kommentaren zur
deutschen NS-Vergangenheit, zur Rolle der Kirche sowie zum aktuellen politischen
Zeitgeschehen, die er scharfsinnig mit satirisch-kritischem Blick und bisweilen
bissiger Ironie ins Visier nahm. Neben diesen politischen Arbeiten entstand aber
auch eine Reihe von Buntstiftzeichnungen die Szenen aus der Welt des Fußball
zeigen. In den 70er Jahren wandte sich Näher immer mehr der Landschaft zu:
Wiesen, Hügel, Felder und Äcker, auf denen zuweilen ein Traktor, ein Haus oder
eine Scheune zu sehen sind, die von der Anwesenheit von Menschen zeugen.
Überhaupt tritt der Mensch tritt in der Folgezeit im Oeuvre Max Peter Nähers immer
stärker in den Vordergrund.

Das Medium Zeichnung erweitert Max Peter Näher, indem er diese mal zur Collage
ergänzt, Fotografie und Zeichnung zusammen wirken lässt und diese auch mal
übermalt.

Nähers Bildwelt zeigt das Denk- und Traumkabinett eines Einfallsreichen, der mit
seinen Bildern Assoziationsräume eröffnet, stets von der Lust getragen, dem
Betrachter beim Wahrnehmen größtmögliche Freiheit zu lassen.
Parallel zur Ausstellung im Kunstverein Wilhelmshöhe ist im Museum Ettlingen bis
zum 8. April 2018 das malerische Werk Max Peter Nähers von den Anfängen an der
Karlsruher Akademie in den 60er Jahren bis zu aktuellsten Arbeiten aus dem Jahr
2016 zu sehen.

Max Peter Näher wurde 1939 in Friedrichshafen/Bodensee geboren. Von 1959 bis
1964 studierte er an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Ab
1967 war er als Kunsterzieher an einem Gymnasium tätig bis er sich 1984 in
Ettlingen niederließ und fortan als freier Maler tätig war. Zahlreiche Arbeiten Max
Peter Nähers befinden sich in öffentlichen Sammlungen wie z. B. dem Bodensee
Museum Friedrichshafen, der Galerie der Stadt Pforzheim, der Galerie der Stadt
Stuttgart, im Museum Recklinghausen, der Sparkasse Pforzheim, der Bausparkasse
Schwäbisch Hall sowie in privaten Sammlungen.

Laufzeit der Ausstellung: 10.03. – 15.04.2018

Öffnungszeiten:
Mi, Fr. und Sa: 15:00 – 18:00 Uhr; Do 15:00 – 20:00, So: 11:00 – 18:00 Uhr
Uhr und nach Vereinbarung

Eintritt frei


Fr, 16.03.2018 10:00 - 11:00 Uhr

Bewegte Apotheke Ettlingen: Fit bleiben und Spaß haben!

Veranstalter

Stadt Ettlingen - Amt für Bildung, Jugend, Familie und Senioren

Veranstaltungsort

Treffpunkt bei der Apotheke am Stadtgarten
Thiebauthstraße 6
76275 Ettlingen

Beschreibung

Begleiteter Sparziergang mit aktivierenden Übungen.

Kostenlos, ohne Anmeldung, bei jedem Wetter (keine Sportkleidung erforderlich).

Jetzt mitmachen und gemeinsam fit bleiben!

Für Rückfragen steht Ihnen das Amt für Bildung, Jugend, Familie und Senioren unter der
Tel: 07243/ 101-292 oder die jeweiligen Apotheken zur Verfügung.


Fr, 16.03.2018 15:30 Uhr

‚Man kommt nicht als Elsässer zur Welt‘, Vortrag von Pierre Klein

Veranstalter

Museumsgesellschaft Ettlingen e.V.

Veranstaltungsort

Begegnungszentrum am Klösterle
Klostergasse 1
76275 Ettlingen

Beschreibung

Pierre Klein ist Essayist, Präsident der Gesellschaft der Freunde der zweisprachigen Kultur Im Elsass
und weiterer Vereinigungen – vor allem aber ist er überzeugter und begeisterter Elsässer

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Anmeldung und Information: buero@museumsgesellschaft-ettlingen.de oder Telefon 07243 32754.


Fr, 16.03.2018 18:00 Uhr

Bürgergespräch Ettlingen-Kernstadt

Veranstalter

Stadt Ettlingen

Veranstaltungsort

Schlossgartenhalle

Beschreibung

mit Oberbürgermeister Johannes Arnold und der Verwaltung

Themen des Abends sind u.a.:
-Schulentwicklung
-Bauliche Veränderungen Innenstadt
-Wohnbauflächenatlas
-Hochwasserschutz
-Verkehrs- und Parkplatzsituation

Es besteht zudem die Möglichkeit Themen einzubringen und zur Diskussion zu stellen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.


Fr, 16.03.2018 18:30 Uhr

Hope Theater "Stop breathing, it can damage your health"

Veranstalter

Arbeitskreis Asyl Ettlingen

Veranstaltungsort

Aula des Eichendorff-Gymnasiums
Goethestr. 2-10
76275 Ettlingen

Beschreibung

Atme ein, atme aus, atme ein, atme aus, atme frische Luft …. Aber was wenn die Luft gar nicht frisch ist, wenn sie krank macht? Was machen wir, wenn uns Verkehr, Abgase, Kraftwerke und Fabriken die Luft zum Atmen nehmen? Nicht viel – zumindest solange es einfacher ist, sich den Untergang der Welt vorzustellen, als eine Welt ohne Wachstum.

Ab wann zählt der Mensch? Erst wenn genügend krank sind? Wenn Millionen an Burnout leiden? Wenn wir im Winter in den Alpen nicht mehr Ski fahren können? Wenn Millionen Klimaflüchtlinge an Europas Pforten klopfen? Die Welt dreht sich immer schneller – alles ist heute kompliziert. Das Steak auf dem Teller hat mehr mit den Regenwäldern der Erde zu tun, als mit dem Metzger um die Ecke. Wie bewerten wir die Perspektivlosigkeit ostdeutscher, arbeitsloser Kohlekumpel im Verhältnis zu Afrikanern ohne eine Zukunft? Wie reagiert eine Auto-Nation darauf, dass ihre Melkkuh und ihr Stolz ein großer Teil des Problems sind?

Die Zerstörung der Umwelt spiegelt die Bedingungen einer polarisierten Globalisierung wieder. Es stimmt nicht, dass wir nicht wissen was wir tun. Wir wissen Bescheid und wir wissen, dass wir uns ändern müssten. Jeder Einzelne und alle zusammen.

Der Eintritt zu dieser Revue ist frei, um Spenden wird gebeten.

Wenn Sie darüber hinaus Interesse an einer Mitarbeit im AK Asyl haben oder uns in anderer Form unterstützen wollen, melden Sie sich beim Leitungsteam: Telefon 07243 - 3508177, oder E-mail ak@asylettlingen.de

Weitere Informationen über den AK Asyl Ettlingen finden Sie unter: www.asylettlingen.de


Fr, 16.03.2018 19:30 Uhr

Konzertlesung - Mitten aus dem Leben; Arne Kopfermann & Band

Veranstalter

Freie evangelische Gemeinde Ettlingen

Veranstaltungsort

Freie Evang. Gemeinde (Gemeindezentrum Dieselstr./Ecke Ottostr.)

Beschreibung

KONZERTLESUNG - MITTEN AUS DEM LEBEN;
ARNE KOPFERMANN & BAND

Eintritt frei. Einlass 19.00 Uhr.

http://www.feg-ettlingen.de


Fr, 16.03.2018 20:00 Uhr

„Bonsoir, Herr Kommissar!“ - Französischer Krimiabend mit Musik und kleinen Kulinarischen Überraschungen – präsentiert von Marli Disqué

Veranstalter

Stadtbibliothek Ettlingen

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Ettlingen
Kernstadt
Obere Zwingergasse 12
76275 Ettlingen

Beschreibung

Ob Bretagne, Normandie oder Provence:Erleben Sie ein Rendezvous mit alten Bekannten wie Kommissar Maigret und seinen jüngeren Kollegen Dupin, Duval u.a.


Karten: 10 Euro (incl. einem Getränk)
Stadtbibliothek Obere Zwingergasse 12, Tel. 07243/101-207


Fr, 16.03.2018 20:30 Uhr

Little Vintage Orchestra

Veranstalter

Jazz-Club Ettlingen e.V.

Veranstaltungsort

Birdland59
Pforzheimerstr. 25
76275 Ettlingen

Beschreibung

Besetzung:
Johannes Stange (tp), Gary Fuhrmann (cl,ts), Fabian Schöne (cl,as), Garrelt Sieben (tb), Jörg Teichert (g), Konrad Hinsken (p), Martin Simon (b)

Birdland59, Pforzheimer Str. 25, 76275 Ettlingen (im Keller der Musikschule)

Eintritt 14 € // erm. 9 € (Mitglieder, Schüler, Studenten)

Konzertbeginn 20.30 // Einlass 19.30 // Karten an der Abendkasse