Veranstaltungen

.Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September

Mi, 04.04.2018 - So, 20.05.2018 Mi - So: 11:00 - 18:00 Uhr

Historische Hausbibeln

Veranstalter

Museum Ettlingen (im Schloss) in Kooperation mit der ALPHA Buchhandlung Ettlingen

Veranstaltungsort

Museum Ettlingen (im Schloss)

Beschreibung

Historische Hausbibeln aus Ettlingen und dem Albtal, Studioausstellung
Das Museum Ettlingen zeigt in Kooperation mit der ALPHA Buchhandlung Ettlingen eine kleine Studioausstellung mit 17 historischen Hausbibeln, die bis zum 20. Mai in den barocken Salons im Schloss präsentiert werden. Diese zum Teil über 400 Jahre alten Bibeln stammen alle aus Familienbesitz und sind größtenteils zum ersten Mal in der Öffentlichkeit ausgestellt.
Ausgangspunkt für die Ausstellung war ein Wettbewerb der christlichen ALPHA-Buchhandlung im Herbst 2017 anlässlich der Ettlinger Feierlichkeiten zum 500. Jubiläum von Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche Wittenberg. Dem Aufruf „Wer hat die älteste Ettlinger Bibel?“ folgten 159 stolze Besitzer aus Ettlingen und dem Albtal. Von der ältesten Bibel aus dem Jahr 1571 bis zum schwersten Objekt mit über 12 kg, bietet die Ausstellung eine kleine, aber sehr feine Auswahl von 17 Objekten aus den damals eingelieferten Bibeln. Neben diesen bibliophilen Familienschätzen sind auch die Geschichten rund um diese Objekte in die Ausstellung eingeflossen.

Öffnungszeiten ab Mai: 13:00 - 18:00 Uhr!


Fr, 06.04.2018 - So, 30.09.2018 Immer sonntags: 14:00 - 17:00 Uhr

Ausstellung zum bäuerlichen Leben um 1900

Veranstalter

Museum am Lauerturm

Veranstaltungsort

Museum am Lauerturm

Beschreibung

In einer idyllischen Ecke der Ettlinger Altstadt, am Ende der Lauergasse, liegt die Außenstelle des Museums Ettlingen, das Museum am Lauerturm, mit einer Ausstellung zum bäuerlichen Leben in Ettlingen um 1900. Der Aufbau der Ausstellung ist der Abfolge von Küche und Wohnstube als Wohn- und Werkstatt mit Themen wie Wäsche, Spinnen und Weben nachempfunden.
Im Obergeschoss sind landwirtschaftliche Produktionsbereiche wie Ackerbau und spezialisierte Bereiche wie Anbau und Verarbeitung von Flachs, sowie Weinanbau mit Arbeitsgeräten dargestellt. Ein Exkurs gilt dem Gerberhandwerk, das früher in der Lauergasse angesiedelt war.

Das Museum am Lauerturm ist bis September sonntags von 14 - 17 Uhr geöffnet.


Fr, 13.04.2018 - Sa, 26.05.2018 Di, Do, Fr 12 – 18 Uhr; Mi 10 – 18 Uhr; Sa 10 – 13 Uhr

Ausstellung „Die Montags-Maler“

Veranstalter

Stadtbibliothek Ettlingen

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Ettlingen
Kernstadt
Obere Zwingergasse 12
76275 Ettlingen

Beschreibung

Die offene Malgruppe der VHS Ettlingen präsentiert ihre Arbeiten

Ausstellung in der Stadtbibliothek zu den gewohnten Öffnungszeiten.
Ausstellungsdauer: 13.04. bis 26.05.2018
Ausstellungseröffnung: 12.04.2018 um 19:00 Uhr


Mi, 02.05.2018 19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Höhenluft #15.1

Veranstalter

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen

Veranstaltungsort

Kunstverein Wilhelmshöhe
Schöllbronner Straße 86
76275 Ettlingen

Beschreibung

Preisträger des fünfzehnten Höhenluft-Wettbewerbs für Studierende der Karlsruher Kunsthochschulen sowie der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart stellen aus:
Eunyoung Bae, Valentino Biagio & Marlon Lanziner, Johanna Mangold & Jan-Hendrik Pelz

Begrüßung: Mona Leidig
Einführung: Asmâa Senouci-Meflah und Valentino Biagio

Laufzeit der Ausstellung:
03.05. - 06.05.2018

Öffnungszeiten:
Do & Fr 15 - 18 Uhr
Sa & So 11 - 19 Uhr


Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Höhenluft“ schreibt die Ateliergemeinschaft
Wilhelmshöhe 2018 bereits den 15ten Wettbewerb für Studierende der Staatlichen
Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und
der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart aus. Auftakt für die Höhenluft
15.1 bilden fünf Studierende der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
Unterschiedliche Arbeitsweisen werden in den Räumlichkeiten des Kunstvereins zu
sehen sein. Objekte, Installationen, Videos, Rauminterventionen, Malerei und Fotografien
entfalten sich in Kooperationen und Einzelpositionen. Gemeinsamkeiten lassen sich
dennoch zusammentragen. Die Künstler_innen beschäftigen sich mit der Verortung und
Wahrnehmung von Raum. Der umgebende Raum ist immer von seiner Betrachtung und
dem Verhalten seiner Betrachter_innern abhängig. Raum wird erst durch das Erkennen
und einer Zuordnung transformiert und erweitert seine gesamte existentielle Struktur.
Das Einschreiten in den vorhandenen Raum, ist Hauptbestandteil in dem Projekt
„Erosionsrinnen“ von Valentino Biagio und Marlon Lanziner. Die beiden Künstler
kreieren ein Dachrinnen-Konstrukt, welches mit dem vorhandenen Regenabwassersystem
verbunden wird. Das Resultat, die Ablagerungen und Restbestände in den jeweiligen
Wannen, werden den Betrachtern_innen im Anschluss präsentiert.

Eunyoung Bea beschäftigt sich in ihrer Fotoserie „Take“ mit der Sichtbarmachung von
Raum im abgebildeten Gegenstand. Ein Gegenstand ist demnach Zeuge von Spannung
und Schwerkraft. Die Künstlerin geht der Frage nach, ob die Fragilität von filigranen
Alltagsgegenständen im Moment ihres Zerfalls kontinuierlich einen Raum erzeugen
können.