Buchcasting - einmal anders

Die Kandidaten unserer „Afterwork – Buchcasting – Show“ können sich dieses Jahr leider nicht live ihrem Publikum und ihrer Jury vorstellen.
Doch wir wollen Ihnen unsere Auswahl nicht vorenthalten und präsentieren die Kandidaten mit den Romananfängen. Denn erste Sätze sind entscheidend, sie machen neugierig, geben ein Versprechen oder überraschen.

Wiederentdeckt

A long was down von Nick Hornby

In unserer Reihe Buchcasting – einmal anders präsentierten wir Ihnen fünf Romananfänge unserer Kandidaten aus der Rubrik „Wiederentdeckt“. Bei der Abstimmung gewann eindeutig der folgende erste Satz:

 „Ob ich erklären kann, warum ich von einem Hochhaus springen wollte? Selbstverständlich kann ich erklären, warum ich von einem Hochhaus springen wollte. Ich bin ja kein Vollidiot. Ich kann es erklären, weil es nicht unerklärlich ist: Es war eine logische Entscheidung, das Ergebnis reiflichen Nachdenkens.“ – So beginnt „A long way down“ von Nick Hornby. (Kiepenheuer & Witsch, 2005)
Vier Menschen, vier Schicksale und scheinbar keine Gemeinsamkeiten außer dem Wunsch, das eigene Leben in der Silvesternacht zu beenden. So treffen Martin, ein bekannter Moderator, Maureen, eine Mutter, die sich für ihren schwerbehinderten Sohn aufopfert, die 15-jährige Jess, unverstandene Tochter aus „gutem Hause“ und der erfolglose und enttäuschte Musiker JJ auf dem Dach eines Londoner Hochhauses aufeinander. Gemeinsam geben Sie dem Leben noch eine „letzte Chance“ – sechs Wochen bis zum Valentinstag…Eine humorvolle Sichtweise auf ein ernstes Thema.

Wiederentdeckt

Hier noch die Auflösung zu den weiteren Romananfängen
 
„Er steht an der Scheibe und schaut hinaus. Unter ihm liegt die Stadt ausgebreitet, in dunstigen Schlummer gehüllt. Tiefdruckgebiet. Wolken wälzen sich über die Hügel und quellen aus den Rissen und Spalten, als gäbe die Geographie persönlich Rauchzeichen.“
- Homes, A.M.: Dieses Buch wird Ihr Leben retten (Kiepenheuer &Witsch,2007)
Richard Nowak, reich, geschieden und egozentrisch, führt ein geregeltes isoliertes Dasein in den Hügeln von Los Angeles. Dann wird seine Welt durch zwei Dinge erschüttert: eine Herzattacke und ein Loch im Garten, das sein Haus zu zerstören droht. Deshalb sucht er Kontakte, nicht zuletzt zu seinem Sohn. Dabei gerät er an wundersam exzentrische Menschen. Eine hinreißende, scharfsinnige schwarze Komödie.

Heute ist der Jahrestag. Es ist auf den Tag und die Stunde genau dieselbe Zeit. Es hat sich gejährt, mein Freund. Mein lieber Freund, Hannes. Es ist die Stunde, in der ich in deinem Blut und Urin knie, und dein Kopf ruht auf dem kalten Asphalt, gefühlte Ewigkeiten lang.“
-  Falk, Rita: Hannes (dtv, 2012)
Uli ist der einzige, der seinen Freund Hannes, der seit einem Unfall vor einem Jahr im Koma liegt, nicht aufgibt. Er besucht ihn regelmäßig und erzählt Hannes alles, was ihm so passiert und ihm durch den Kopf geht. Wird Hannes wieder aufwachen? Ein wundervolles Buch von den vielschichtigen Seiten des Lebens.

„Ove ist 59. Er fährt Saab. Er ist so ein Mann, der mit dem Zeigefinger auf Leute zeigt, die er nicht mag, als wären sie Einbrecher und als wäre Oves Zeigefinder die Taschenlampe eines Polizisten.“
- Backman, Fredrik: Ein Mann namens Ove (Fischer, 2014)
Ove ist ein Mann, der in der Siedlung für Ordnung sorgt. Seit seine Frau gestorben ist, sieht er keinen Sinn mehr im Leben und möchte diesem ein Ende setzen. Doch das geht erst, wenn er alles um sich herum in Ordnung gebracht hat. Allerdings wirbeln die neu eingezogenen Nachbarn erst mal alles durcheinander. Ein wunderbares Buch mit vielen sehr nahe gehenden Momenten.

Kweku stirbt barfuß, an einem Sonntag vor Sonnenaufgang, seine Hausschuhe kauern an der Tür zum Schlafzimmer, wie Hunde. Jetzt steht er auf der Schwelle zwischen Glasveranda und Garten und überlegt, ob er zurück soll, um die Pantoffeln zu holen.“
- Selasi, Taiye: Diese Dinge geschehen nicht so einfach (Fischer, 2013)
Sechs Menschen, eine Familie, zerstreut auf verschiedenen Kontinenten: London, Boston, New York und Ghana. Zum Tod des Familienoberhauptes kehren alle nach Ghana zurück und fangen an zu verstehen…Eine eindrückliche Familiengeschichte über Aufbrüche, Abschiede, Wurzeln und Herkunft.

Für die Ohren

Gesang der Fledermäuse

Unter dem Motter "Für die Ohren" standen dieses Mal 5 Hörbücher zur Wahl.
Bei der Abstimmung gewann eindeutig der folgende erste Satz:

 „Mein Alter und auch mein Zustand erfordern es mittlerweile, dass ich mir vor dem Zubettgehen ordentlich die Füße wasche. Für den Fall, dass ich in der Nacht von einem Krankenwagen abgeholt werden muss.
So beginnt der Siegertitel "Gesang der Fledermäuse" von Olga Siegerautor Tokarczuk (Der Audio Verlag, 2019)
Eine sehr gebildete alte Frau lebt im polnischen Grenzgebiet in einem kleinen Bergdorf und hält im Winter die Ferienhäuser der Städter in Ordnung. Wegen ihres vehementen Einsatzes für den Tierschutz wird sie von den wenigen Einwohnern als kauzige Alte betrachtet. Dies verstärkt sich noch, als sie behauptet, dass einige Morde, die in der Gegend geschehen, durch Rehe verübt wurden, die sich an ihren Jägern rächen wollten. Ein großartig gelesener Roman der Literaturnobelpreisträgerin.

Für die Ohren


Hier noch die Auflösung zu den weiteren Romananfängen

" Tja, ich werde bald sterben. Viele Leute schaffen es ans Ende ihres Lebens, ohne zu wissen, dass sie es erreicht haben."
Hart, Rob: Der Store (Random House Audio, 2019)
Zinnia und Paxton finden eine neue Arbeitsstelle bei "Cloud", dem weltbeherrschenden Online-Store, wo jeder rund um die Uhr überwacht und das Leben streng reglementiert wird. Paxton wird für den Sicherheitsdienst eingeteilt, Zinnia stellt die bestellten Waren für die Auslieferung zusammen. In Wirklichkeit ist sie eine Industrie-Spionin, die nach und nach den schmutzigen Geheimnissen der Cloud und ihres Gründers auf die Spur kommt. Als sich die beiden verlieben, spitzt sich die Lage immer mehr zu.

Es ist die Zeit einer Hungersnot. Eine Zeit, in der einen das Verlangen nach Nahrung quält und von innen nach außen zu verschlingen droht, das einen nur noch auf den Tod warten lässt.
Grant, Kester: Der Hof der Wunder (Random House Audio, 2019)
Nina wächst im Paris des 19. Jahrhunderts als „Tochter“ der Diebesgilde auf. Als ihre Schwester an einen Mädchenhändler verkauft wird, setzt sie alles in Bewegung, um diese wiederzufinden und zurückzubekommen. Hierbei gilt es allerdings das fragile Gleichgewicht zwischen den die Unterwelt beherrschenden 9 Gilden nicht ins Wanken zu bringen. Eine fantasievolle Erzählung mit gekonnten Anlehnungen an Victor Hugos „Die Elenden“.
 
Wenn du diese Zeilen liest, hast du dich entschlossen, in deinem Leben mehr falsch als richtig zu machen. Dazu erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch!
Weiler, Jan: Kühn hat Hunger (Der Hörverlag, 2019)
Kommissar Kühn hat schlechte Laune: Er muss nicht nur einen Mord an einer jungen Frau aufklären, sondern hat dabei auch noch einen leeren Magen, da er sich auf eine neue Trend-Diät eingelassen hat. Dazu kommen noch familiäre Probleme, und seine finanzielle Situation sieht auch nicht allzu rosig aus. Schlechte Zeiten für Kommissar Kühn, aber eine abwechslungsreiche Zeit für alle Hörbuch-Fans!
 
Die Elstern sind wieder da. Seltsam, wenn ich daran zurückdenke, wie abstoßend ich sie am Anfang fand.“
Ware, Ruth: Der Tod der Mrs Westaway (Der Audioverlag, 2019)
Harriet hält sich nach dem Unfalltod ihrer Mutter am Pier von Brighton gerade so mit dem Legen von Tarotkarten über Wasser. Da erreicht sie der Brief eines Anwalts mit der Nachricht, dass ihre Großmutter ihr ein reiches Erbe hinterlassen habe. Sie glaubt zwar an eine Verwechslung, macht sich aber trotzdem auf zur Testamentseröffnung mit der restlichen unbekannten Familie, um sich die Chance zu sichern, ihre Geldsorgen loszuwerden. Nach und nach kommen mysteriöse Geschehnisse aus der Vergangenheit ans Licht, deren Entdeckung sie in große Gefahr bringen.

Die Spannung steigt

Die Wälder von Melanie Raabe

In unserer Reihe "Buchcasting – einmal anders" präsentierten wir Ihnen fünf Romananfänge unserer Kandidaten aus der Rubrik „Die Spannung steigt!“.
Bei der Abstimmung gewann eindeutig der folgende erste Satz:

Die alte Frau beeilte sich. Außer ihr war niemand mehr unterwegs, und auch sie wollte daheim sein, bevor die Straßenlaternen verloschen.“
So beginnt der Siegertitel Die Wälder von Melanie Raabe (btb, 2019)
Ninas Jugendfreund Tim stirbt unerwartet. Um seinen letzten Wunsch zu erfüllen, macht sie sich auf in ihr altes Heimatdorf, um den mutmaßlichen Mörder von Tims Schwester zu stellen. Ein nicht ganz ungefährlicher Plan.

Die Spannung steigt

Hier noch die Auflösung zu den weiteren Romananfängen
Alle Titel sind in der Bibliothek vorhanden und können ausgeliehen werden.

"Es geht wieder los. Fragt mich nicht, woher ich es weiß."
Kara, Lesley: Das Gerücht (dtv, 2020)
Joanna ist vor kurzem mit ihrem Sohn in eine Kleinstadt gezogen. Da beginnt das Gerücht seine Runde zu machen, dass mitten unter den unbescholtenen Bürgern seit Jahren unerkannt eine Kindermörderin lebt. Joanna ist an der Verbreitung dieser Neuigkeit nicht ganz unschuldig und bringt damit sich und andere in größte Gefahr.

Das neue Leben, von dem sie schon so lange geträumt hat. Es beginnt genau in diesem Augenblick.
Aichner, Bernhard: Der Fund (btb, 2019)
Warum musste Rita Dalek sterben? Die Putzfrau Rita findet in einer Supermarktkiste eine große Menge Kokain. Statt dies der Polizei zu melden, hofft sie, sich damit ein neues Leben erkaufen zu können. Das hätte sie wohl besser nicht getan…Ein spannender Thriller mit überraschendem Ende.

Gebannt starrte Mandy auf den Bildschirm. Der junge Mann auf dem Foto hatte kurzes, hellbraunes Haar und stand breitbeinig an irgendeinem Strand.“
Marrs, John: The One – Finde dein perfektes Match (Heyne, 2019)
Stellen Sie sich vor, Sie könnten mittels eines DNA-Tests den perfekten Lebenspartner finden. Würden Sie es tun, vor allem, wenn Sie sich bereits in einer glücklichen Beziehung befinden? Und was passiert, wenn der vermeintliche Seelenverwandte bereits verheiratet, krank oder gar ein Mörder ist?

Mir ist kalt. Ich liege auf einem Tisch, Kerzen brennen, über mir sehe ich Gesichter.
Mischke, Susanne: Blank Space (bold, 2019)
Die Studentin Carolin wacht mit Blut an den Händen und einem kompletten Gedächtnisverlust in der Psychiatrie auf. Hat sie etwas mit dem Tod ihres Mitbewohners zu tun? Was ist passiert? Stück für Stück gelingt es ihr, die Geschehnisse zu rekonstruieren…

Leben, Liebe und andere Katastrophen

Gewinner Die andere Hälfte der Augusta Hope

Zum Welttag des Buches am 23. April präsentierten wir fünf Romananfänge der ausgewählten Geschichten für unsere Buchcasting-Show. In der Kategorie Leben, Liebe und andere Katastrophen gewann eindeutig der folgende erste Satz:

"Nichts deutete darauf hin, dass meine Eltern mal jemanden umbringen würden. Das würde jeder sagen – bis auf den toten Jungen, der sagt nämlich nichts mehr".
So beginnt Die andere Hälfte der Augusta Hope" von Joana Glen (Arche Verlag, 2019)

Es ist die Geschichte von Zwillingsschwestern, die unterschiedlicher nicht sein können. Während Julia ruhig und beständig ist, ist Augusta weltoffen und abenteuerlustig. Eine poetische Geschichte über Gegensätze und Verbundenheit, über Grenzen und Freiheit und voller Überraschungen.

Kandidaten der Rubrik „Leben, Liebe und andere Katastrophen“

Hier noch die Auflösung zu den weiteren Romananfängen
Alle Titel sind in der Bibliothek vorhanden und können ausgeliehen werden.

"Das Erstaunlichste am Tempel von Indravalli war leicht zu übersehen. Zuerst musste man den Berg hinauf, näher an den Tempel heran, und dann lange und aufmerksam dessen Eingang betrachten."
- Shobha Rao: Mädchen brennen heller (Elster Verlag, 2019)
Die 16-jährige Purnima lebt in einem Dorf in Indien in einfachen Verhältnissen und blickt der vorgezeichneten Zukunft einer vom Vater angeordneten Zwangsehe entgegen. Doch als sie die ein Jahr ältere, leidenschaftliche und unabhängige Savita kennenlernt, keimt Hoffnung auf.

"Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt, die, die von zu Hause weggehen, und die, die es nicht tun. Ich bin stolzes Mitglied der ersten Kategorie"
-  Tayari Jones: In guten wie in schlechten Tagen. (Arche, 2019)
Wie soll eine Ehe Bestand haben, wenn das junge Glück schon früh auseinandergerissen wird? Während Celestial ihre Lebenspläne verwirklicht, sitzt Roy eine unrechtmäßige Haftstrafe ab. Über Stärke und Zerbrechlichkeit von wahrer Liebe.
 
 „Esther!“, ruft Mutter. Ganz hinten am Horizont steht dicker schwarzer Qualm"
- Stefanie Velasko: Kein Teil der Welt. (Kiepenheuer&Witsch, 2019)
Kurz nach der Wende muss Esther aus Westdeutschland in den tiefsten Osten ziehen. Hier im ehemaligen Heimatort ihres Vaters wollen die Eltern als Zeugen Jehovas einen Königreichsaal bauen und desillusionierte Menschen auf den Weg in das ewige Leben bringen. Esther zweifelt zunehmend an diesem Weg und dringt in tiefe Familiengeheimnisse ein.
 
"Andere Menschen wurden ihr schnell zu viel. Vielleicht seltsam für eine Frau, die zwar widerstrebend, aber sehenden Auges das Universum um vier Geschöpfe bereichert hatte, aber so war es"
- Claire Lombardo: Der größte Spaß, den wir je hatten. (dtv, 2019)
Die Schwestern Wendy, Violet, Liza und Grace leben unterschiedliche Leben und Lügen. Keine erlebt annähernd ihren Lebensentwurf so perfekt und glücklich, wie es ihren Eltern in ihrer 40-jährigen Ehe vermeintlich gelang. Doch was ist tatsächlich dran an „dem größten Spaß“ – wie es ihre Mutter bezeichnet? Eine vielschichtige Familiengeschichte mit kleinen und größeren Problemen, kurzweilig und unterhaltsam.