Marktfrauenbrunnen - Ettlingen-Innenstadt - An der Wand des Hauses Marktplatz 1

Bild 1 Marktfrauenbrunnen
Bild 2 Marktfrauenbrunnen

Erstellt:

1984

Material:

Bronze, Sandstein

Historie / Beschreibung:

Der Marktfrauenbrunnen wurde von der Sparkasse anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens an die Stadt gestiftet. Dieser Brunnen soll eine Verbindung zwischen altem und neuem Markt darstellen und zugleich eine Aufforderung sein, den Wochenmarkt auszubauen. Zudem ist er der erste Brunnen, den ein Wirtschaftsunternehmen der Stadt und seinen Bürgern gestiftet hat. Auf dem dreieckigen Sandsteinsockel des Marktfrauenbrunnens befindet sich eine Bronzeplastik mit zwei Marktweibern. An den beiden Seiten des Sockels sind zwei kleine Bronzemasken angebracht. Die eine hat ein fröhliches Gesicht, die andere ein weinendes. Das Wasser fließt aus den Mündern der beiden Masken in das halbrunde Wandbecken aus Bronze, welches in den Sockel eingelassen ist. Am Beckenrand befindet sich folgende gravierte Inschrift: "GESTIFTET VON DER SPARKASSE ETTLINGEN 23.06.1984". Die Aufstellung erfolgte im Zuge der Kampagne von Oberbürgermeister Dr. Erwin Vetter "Ettlingen - Stadt der Brunnen", Anfang bis Mitter der 1980er Jahre.