Ortschronik Schluttenbach

Schluttenbach ist eine Tochtersiedlung von Schöllbronn, deren Gründung man um die Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert ansetzen kann. Nach fast 200 Jahren unter württembergischer Herrschaft kam es 1528 durch einen Tauschvertrag an die Markgraften von Baden, die es zum Stab Weiter schlugen.

Schluttenbach ist der höchtsgelegene Stadtteil von Ettlingen, der kleinste und der mit dem größten Gefälle innerhalb der Ortschaft. Sein Wahrzeichen ist die 1000-jährige Linde mit dem Taubenbrunnen am Ortseingang.

Weiterführende Literatur:

Rüdiger Stenzel, Paul Waibel, Dorothee Le Maire, Geschichte von Schluttenbach, 2. Auflage, Karlsruhe 1998, 254 Seiten, € 6,00

Weiterführende Links:

Stadtarchiv Ettlingen

Veröffentlichungen über Ettlingen und das Umland