Vom Mount Everest bis zur Tunnelbaustelle

Elf Vorlesungen bei Ettlinger Kinder Sommer Akademie

Auftakt
Er wird wieder wie in den zurückliegenden Jahren die Ettlinger Kinder-Sommer-Akademie (kurz EKSA) eröffnen und beenden: Professor Dieter Fehler, den Professor Gerold Niemetz bei der Vorstellung des Programmes als "Mister EKSA" bezeichnete. Nicht weniger wichtig ist Iamse Wipfler vom Bildungsamt, der Dreh und Angelpunkt, sie koordiniert die Termine und hat schon so manchen Professor davon überzeugt, wieder vor den Ministudenten sein Wissen auszubreiten.

Auf elf Vorlesungen dürfen sich die Kinder freuen, die wieder im Bürgersaal des Rathauses stattfinden, außer René Aschés Veranstaltung, sie ist wegen der Hunde im Horbachpark und der Biologie- und Chemieworkshop im Albertus-Magnus-Gymnasium.
Es freue ihn, so Niemetz gegenüber Bildungsleiter Henrik Bubel, dass Professor Knoll wieder bei der EKSA dabei ist, sein Thema ist ein mehr als attraktives es geht um Roboterautos.
 
Vorlesungen
Doch von Anfang an. Wie bereits erwähnt wird Professor Fehler die EKSA eröffnen mit „Eier-Kochen auf dem Everest – Eine kulinarische Reise durch die Physik am Montag, 29. Juli. Wie man mit einer Schokolade die Lichtgeschwindigkeit einer Mikrowelle messen kann, werden die EKSA-Studenten bei ihm ebenso erfahren wie vieles weitere auch. Weiter geht es am Mittwoch 31. Juli mit dem Redakteur beim SWR Karlsruhe Winnie Bartsch „Manipulativ und gefährlich – Fake News im Netz und den Sozialen Medien“. Er gibt auch hilfreiche Tipps.
Auch wenn die Deutschen Weltmeister bei den Brotsorten sind, die Geschichte dieses wichtigen Nahrungsmittels begann wieder einmal im alten Ägypten. Darüber wird Professor Spiess am Freitag, 2. August sprechen wie auch, warum in China nicht gevespert wird.
In die Sprachwelt der Tiere nimmt am 8. August Dr. Mario Ludwig seine jungen Zuhörer mit, wenn es heißt „Gut gebrüllt!“ Fische sind nicht stumm, wie der Volksmund glaubt, Bäume rufen Ameisen um Hilfe und Tintenfische reden via Farbwechsel miteinander.
Dass Mathematik magisch sein kann, wird Studiendirektorin Ernestina Dittrich am Freitag 9. August wieder einmal unter Beweis stellen. „Wie funktioniert das Roboter-Auto und wann kommt es“ darauf wird Professor Dr.-Ing. Knoll am Montag 12. August den EKSA-Studenten Antworten geben. Alle haben schon von ihr gehört oder gelesen, von der Künstlichen Intelligenz. Sie steht bei Professor Dr. Ing. Gintner am 15. August im Mittelpunkt und damit auch die Fragen, ob Maschinen in die Schule gehen und wie wird ein Roboter schlau. Professor Dr.-Ing. Kirschke nimmt die kleinen Zuhörer mit zur Tunnelbaustelle am Mittwoch 21. August. Er wird die schweren Baumaschinen vorstellen, die es braucht, um ins Innere der Erde zu gelangen.
Pearl könnte man als den EKSA-Hund bezeichnen. Sie kommt wieder zusammen René Asché am 28. August. Sie gehört der Rettungshundestaffel des DRK Karlsruhe an. Es wird Suchübungen, die Pearl mit anderen Hunden vorführen wird.

Abschluss
Auch bei der diesjährigen EKSA wird es keinen Shakespeare geben, wenn es heißt „Was Ihr wollt“. Bis zum 15. August können die Nachwuchs-Studenten schreiben, was sie in der Vorlesung am 4. September bei Professor Fehler hören und sehen möchten. Einfach an eksa@fehlerco.de oder bjfs@ettlingen.de schreiben.
Nicht fehlen bei der EKSA darf der Biologie- und Chemieworkshop am Donnerstag, 5. September für zwei Altersgruppen von 8-10 Jahren und von 11 bis 13 Jahren. Er findet für beide Gruppen parallel um 10 Uhr im Albertus-Magnus-Gymnasium statt. Es gibt schon einige, die sich auf diesen Workshop besonders freuen, ließ Wipfler wissen.

Wichtiges
Die Vorlesungen beginnen jeweils um 10 Uhr und finden wieder im Bürgersaal des Rathauses statt.
Wer regelmäßig kommt, dem winken ein Bücher- und ein Eisgutschein. Und wessen Thema von Professor Fehler ausgewählt wird, der kann eine Kidsbox für das Kino Kulisse gewinnen.