Vereine, Organisationen und Veranstaltungen

Ak Asyl und Begegnungscafé

Ak Asyl und Begegnungscafé

Donnerstagnachmittag 16 Uhr: Im Begegnungsladen K26 treffen sich allerlei Menschen verschiedener Herkunft und Alters, um sich über ihr Leben und ihre Probleme auszutauschen. Was inzwischen als selbstverständlich hingenommen wird, ist harte Arbeit von Ehrenamtlichen, genauer gesagt des Ak Asyls. Die Gruppe veranstaltet jeden Donnerstag von 16 Uhr bis 19 Uhr das Begegnungscafé und dafür muss Ihnen auch ein großer Dank ausgerichtet werden. Es ist nicht selbstverständlich sich jeden Donnerstag mehrere Stunden Zeit zu nehmen, um sich für andere zu engagieren, es verdient den höchsten Respekt. Das Konzept des Begegnungscafés schlägt vor allem bei den geflüchteten Menschen in Ettlingen sehr gut an. So gibt es neben den immer wiederkehrenden, auch immer mehr neue Leute, die ins Café kommen. Für die Erwachsenen stehen neben Kaffee und Kuchen auch hilfsbereite Menschen parat, um Ihnen bei allen möglichen Dingen beratend zu helfen. Auch für die Kinder ist in der Kinderecke etwas geboten. Aufgrund dessen und der meist sehr geselligen Atmosphäre kann man das Begegnungscafé als vollen Erfolg bei der Integration in Ettlingen nennen und man kann nur froh sein, dass es so etwas gibt.

Integrationsbüro und Bewerbungscoaching

Bewerbungscoaching

Der Montagnachmittag steht im K26 ganz im Zeichen des Bewerbungscoachings. Dabei handelt es sich um ein Projekt, indem es um das schreiben einer Bewerbung und eines Lebenslaufes geht. Das Projekt wird durch Ehrenamtliche, Bundesfreiwillige und Auszubildenden übernommen. Die Person, die eine Bewerbung schreiben möchte, kann beim Integrationsbüro anrufen und einen Termin vereinbaren für montags von 15 Uhr bis 17 Uhr. Sollte keine Terminfindung möglich sein, kann ein anderer Termin donnerstags mit einem Ehrenamtlichen vereinbart werden. Das Bewerbungscoaching ist ein sehr erfolgreiches Projekt, welches seit Jahren fast jeden Montag eine oder mehrere Personen ins K26 zieht und somit als äußerst erfolgreich angesehen werden kann.

Eff Eff und Generationenprojekt SeKi

Eff Eff und Generationenprojekt SeKi

Das SeKi Projekt wurde als vorübergehendes Projekt einiger Mitarbeiterinnen des eff eff gestartet. Der Name setzt sich aus Se (Senioren) und Ki (Kinder) zusammen, wodurch es auch schon recht leicht erklärt ist. Die Seniorinnen spielen mit den Kindern, die Mütter können in dieser Zeit entweder im K26 bleiben und mitspielen oder in dieser Zeit andere Dinge erledigen. Somit kann man sagen, dass der Mittwochnachmittag sowohl für die Eltern, als auch die Kinder, welche viel Spaß haben, als auch die Seniorinnen, welche sich über die Betreuung der Kinder freuen, ein voller Erfolg ist. Des Weiteren war das Projekt für den Ehrenamtspreis 2019 nominiert. Anhand dieser Nominierung und der allgemeinen guten Resonanz lässt sich das Projekt als voller Erfolg ansehen, was auch an der Fortsetzung des Projektes zu sehen ist.

Jugendliche ohne Grenzen in Deutschland

Jugendliche ohne Grenzen in Deutschland

Der Verein Jugendliche ohne Grenzen in Deutschland hat aufgrund seiner jungen Historie noch kein festes Angebot im K26, jedoch engagieren sich die Mitglieder des Vereins im Begegnungsladen und sorgen so für eine noch bessere Stimmung. Oftmals treffen sich die Mitglieder während des Begegnungscafés im K26 und spielen musikalische Stücke aus ihrer Heimat. Außerdem sind sie fester Partner des Tags der offenen Tür und konnten letztes Jahr ein kleines Spiel bei selbigen präsentieren, wodurch sie noch mehr auf sich aufmerksam gemacht haben. Neben dem musikalischen Programm finden im Verein auch sehr viele sportliche Aktivitäten statt, letztes Jahr nahm sogar ein Team von JOGD am Fußballturnier des Wasenparkfestes in Ettlingen teil. Anhand all dieser Aktionen lässt sich erkennen, dass der Verein sehr beliebt ist und sich in Zukunft auch in Ettlingen etablieren wird.

Netzwerk Ettlingen für Menschen mit Behinderung und Café Vielfalt

Netzwerk Ettlingen für Menschen mit Behinderung und Café Vielfalt

Der erste Dienstag eines Monats ist für die Menschen, die sich im K26 zusammenfinden, wie ein Feiertag. Denn an diesem Tag veranstaltet das Netzwerk Ettlingen für Menschen mit Behinderung in Kooperation mit dem Kaffeehäusle Ettlingen das Café Vielfalt im Begegnungsladen K26. Das Ziel des Cafés ist die bessere Integration der Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft und das bessere Zusammenleben innerhalb dieser. Das Café kann als voller Erfolg bezeichnet werden, denn es setzt genau diese Ziele um und sorgt darüber hinaus für eine gute, gesellige Stimmung während der zwei Stunden am Nachmittag. Den Veranstaltern des Cafés kann nur ein großer Dank ausgerichtet werden für ihre gute Arbeit. Aufgrund der guten Zusammenarbeit und der guten Resonanz der Bevölkerung hat sich das Café Vielfalt als eine erfolgreiche Veranstaltung im Begegnungsladen K26 aufgeschwungen.