Wir glauben daran, dass ein großartiges wirtschaftliches Ökosystem für den Erfolg von Unternehmen unabdingbar ist. Wir möchten Ihnen einen qualitativen Austausch mit allen Playern dieses Ökosystems ermöglichen.

Das Wirtschaftsforum wurde zu diesem Zweck ins Leben gerufen: Es dient Ihnen als Plattform für reges Netzwerken mit Impulsen zu aktuellen Themen.

Wir freuen uns, wenn Sie Teil dieses aktiven #NEttzwerks werden.

Kommende Veranstaltung | 22. Juli bei Esentri AG

Das diesjährige Leitthema beider Wirtschaftsforen ist Nachhaltigkeit.
Erfahren Sie am 22. Juli ab 18 Uhr bei Esentri in der Ideenspinnerei, wie Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag gelebt werden und unmittelbar zum Unternehmenserfolg beitragen kann.Hören Sie spannende Impulse zum Leitthema und sehen Sie, was auf der Nachhaltigkeitsagenda der Stadt Ettlingen steht.Tauschen Sie sich mit den #NEttzwerk aus, genießen Sie den Abend in gemütlicher Atmosphäre.
AGENDA18:00 | Come Together  Kommen Sie bei einem leckeren#NEttzwerk-Cocktail in Ideenspinnerei an
18:15 | Begrüßung Oberbürgermeister Johannes Arnold  
18:30 | KeynoteRobert SzilinkskiGründer und GeschäftsführerEsentri
18:45 | KeynoteAlice KnorzMitgründerin und -geschäftsführerin4L Impact Strategies
19:00 | KeynoteWassili Meyer-Buck Amtsleiter Planungsamt Stadt Ettlingen
Ab 19:15 | Führung durch die Räumlichkeiten von Esentri Fingerfood & Netzwerken 
Melden Sie sich hier für das Wirtschaftsforum bei Esentri an

                    

Vergangene Wirtschaftsforen

Wirtschaftsforum Summit am 15. November 2023 im Grünhaus der Stadwerke Ettlingen: "HERAUSFORDERUNGEN DES ENERGIEMARKTES RICHTIG BEGEGNEN - CHANCEN RECHTZEITIG ERGREIFEN"

Weitere Informationen und offizielle Pressemitteilung finden Sie auf der Veranstaltungsseite des Wirtschaftsforum Summit.

Wirtschaftsforum am 04. Juli 2023 bei und mit Bruker: "Ettlingen hat alles, wofür Baden-Württemberg geschätzt wird"

Wir freuen uns über den erfolgreichen Auftakt des Wirtschaftsforum Campus am 04. Juli 2023 auf dem Bruker-Campus:

„Ettlingen hat alles, wofür Baden-Württemberg so geschätzt wird“Das Thema „Energie“ stand im Mittelpunkt des Wirtschaftsforum Campus, zu dem die Wirtschaftsförderung der Stadt Ettlingen und der größte Arbeitgeber der Region, das Unternehmen Bruker, eingeladen hatten. Über 80 Vertreterinnen und Vertreter regionaler Unternehmen kamen am 4. Juli auf dem neuen Bruker Campus an der Rudolf-Plank-Straße zusammen, um Chancen, Herausforderungen und Lösungsstrategien rund um den Energiemarkt mit regionalem Fokus zu diskutieren.


Johannes Arnold, Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen, würdigte zu Beginn die attraktiven Bedingungen des Standorts. „Unsere herausragende Infrastruktur, die starke Präsenz der Technologieregion und eine motivierte und engagierte Stadt bieten Unternehmen – vom KMU bis hin zum Weltkonzern – beste Möglichkeiten für eine erfolgreiche Entwicklung. Ettlingen hat alles, wofür Baden-Württemberg so geschätzt wird.“
Bestätigt wurde er in dieser Aussage von Patrick Minhorst, Senior Vice President Finance Bruker BioSpin„Wir sind stolz und glücklich, Teil dieser starken regionalen Gemeinschaft zu sein und den Standort als größter Arbeitgeber der Region mitzuprägen. Unsere enge, langjährige Partnerschaft mit der Stadt zeigt, wie wirkungsvoll Unternehmen und Kommune zusammenarbeiten können, um gemeinsam Zukunft erfolgreich zu gestalten.“

Bruker ist weltweit führend in Entwicklung, Produktion und Vertrieb leistungsstarker wissenschaftlicher Instrumente und diagnostischer Lösungen, die der Erforschung von Leben und Materialien auf molekularer, zellulärer und mikroskopischer Ebene dienen und u.a. in der präklinischen Forschung, der Arzneimittelherstellung und der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen. Weltweit arbeiten über 8.500 Mitarbeitende für das Unternehmen. Obwohl der Hauptsitz heute in Billerica nahe Bosten, USA, liegt, ist der Bruker Campus Ettlingen mit über 1.000 Beschäftigten der größte Standort weltweit.


Wie wichtig und effektiv starke Partnerschaften sind, hob Robert Gohla vom Steinbeis Europa Zentrum (SEZ) hervor. Das SEZ vernetzt Unternehmer:innwn, Forscher:innen und Öffentlichen Einrichtungen und berät bei Innovationsentwicklung und Forschungsförderung.


Was alle Unternehmen der Region eint, ist ihr Bedarf an Strom und Gas. Dr. Stefan Blüm, Leiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Ettlingen, gab spannende Einblicke in die regionale Versorgungslage. Er reflektierte die teils angespannte Phase nach Ausbruch des Ukrainekriegs. Es sei vor allem der jederzeit partnerschaftlichen und immer lösungsorientierten Zusammenarbeit und transparenten Kommunikation zwischen Stadt, Stadtwerken und der regionalen Wirtschaft zu verdanken, dass die Situation so gut gemeistert werden konnte. Im Hinblick auf zukünftige Strategien zur Erlangung größerer Unabhängigkeit, stellte Dr. Blüm die geplante Photovoltaik-Freiflächenanlage an der A5 bei Ettlingen-Bruchhausen als Meilenstein einer regionalen Energiewende vor.

Auch Bruker setzt am Standort massiv auf innovative Technik. 

„Unser Ziel ist es, bis 2024 über 40 Prozent unseres Gesamtverbrauchs in Deutschland über Photovoltaik zu kompensieren.“,so Cédric Laurent Laffely, Vice President Group Excellence & Transformation Bruker BioSpin.
Zusätzlich zum Campus Neubau, der bereits großflächig mit Photovoltaik ausgestattet wurde, sollen zeitnah bestehende oder im Bau befindliche Gebäude und Flächen entsprechend zur Stromgewinnung genutzt werden. Der Campus Neubau ist darüber hinaus mit einem System zur Wärme- und Kälterückgewinnung ausgestattet. Entsprechende bauliche Maßnahmen reduzieren die Gebäudeaufheizung. Im Bau befindet sich aktuell eine Anlage zur Helium-Rückgewinnung – das Gas wird zur Kühlung der supraleitenden Magnete, die in der NMR-Spektroskopie benötigt werden, eingesetzt.

Einen direkten Einblick in die Arbeit am Standort erhielten die Gäste des Wirtschaftsforums beim anschließenden Rundgang über den Bruker Campus. Stationen waren der neue NMR-Bereich der Bruker BioSpin, in dem die auf Magnetresonanztechnologie basierenden Instrumente und Lösungen entwickelt werden sowie die mit Infrarottechnologie arbeitenden Instrumente und Lösungen der Bruker Optics.


Das Wirtschaftsforum ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung der Stadt Ettlingen. Das Format beleuchtet aktuelle Leitthemen der Wirtschaft und bietet viel Raum intensiven Austausch im #NEttzwerk.


Fotos: Rabea Strauch, Inga Giertz