Pressemeldungen

Das Bild zeigt einen Apfel am Baum
Meldung vom 29. September 2022

Obstbaumaktion beginnt am 29.September

Die Stadt Ettlingen fördert die Anpflanzung von Obstbäumen in Gärten und Wiesen auf ihrer Gemarkung. Mit dieser Aktion unterstützt die Stadt die Artenvielfalt und den Erhalt von Streuobstwiesen, als einen wertvollen Teil der heutigen Kulturlandschaft. Es werden zudem einige alte Apfelsorten angeboten, die für Allergiker als besonders verträglich gelten, so z. B. Alkmene, Boskop, Glockenapfel, Goldparmäne, Prinz Albrecht von Preußen und Roter Berlepsch.
Das Bild zeigt einen Umfragebogen, der gerade ausgefüllt wird.
Meldung vom 27. September 2022

Innenstadtbefragung

Die Stadt Ettlingen will mit Unterstützung des Stadtplanungsbüros Metris, Heidelberg, Plankooperativ, Heidelberg und dem Verkehrsplanungsbüro Koehler & Leutwein, Karlsruhe eine Gesamtstrategie für die Ettlinger Innenstadt entwickeln. Um die Weiterentwicklung der Innenstadt voranzutreiben, werden in Ettlingen auch Bürgerinnen und Bürger befragt. Dabei geht es insbesondere um die Attraktivität der Innenstadt und was den Besucherinnen und Besuchern besonders wichtig ist. Einkaufen, Aufenthaltsqualität, Erreichbarkeit, Mobilität und auch Verbesserungsvorschläge für die Attraktivität der Innenstadt von Ettlingen sind Themen, um das Angebot zukunftsweisend ausbauen zu können. Parallel wurde von der IHK eine Befragung zum Einkaufsverhalten durchgeführt. Somit kann sich die Untersuchung für die Innenstadt Ettlingen auf verkehrliche und städtebauliche Aspekte konzentrieren.
Meldung vom 27. September 2022

Wild, Wilder, Wildwochen

Ab dem 22. Oktober heißt es in Ettlingen wild, wilder, Wildwochen. Liebhaber von Wildgerichten dürfen sich freuen, denn eine Vielzahl an Gastronomen aus Ettlingen und dem Albtal beteiligen sich und bieten unterschiedlichste Variationen an. Wer selbst den Kochlöffel schwingen und Wild zubereiten möchte, kann dies gerne bei einem der vier angebotenen Wildkochkursen tun. Am Herd stehen erfahrene Küchenchefs, die wertvolle Tipps geben und für gute Laune sorgen.
Das Bild zeigt ein junges Paar, das mit einer Vespa in Urlaub fährt, schwer bepackt.
Meldung vom 23. September 2022

La dolce Vita für Augen, Ohren und Gaumen

Italienische Momente und mediterranes Lebensgefühl wird es mehr als eine Woche lang in Ettlingen geben. Ob für Augen und Ohren oder für Gaumen und Nase, alle Sinne werden auf ihre Kosten kommen, wenn es ab dem 29. September heißt, „La dolce Vita“ und Azzurro am Albstrand. Alle Kultur- und Bildungseinrichtungen haben ihre ganz speziellen Zutaten in die „Minestrone“ gestreut, so dass sie mehr als schmackhaft und abwechslungsreich geworden ist. Die genialste Verbindung des Südens ist la cucina und la musica, die beide selbstredend gut vertreten sein werden.
Bei der Übergabe der Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren für das Hochwasserrückhaltebecken.
Meldung vom 21. September 2022

35 Kilo schwerer Meilenstein übergeben

Allein zwei Monate hat es gedauert, die Unterlagen für das Hochwasserrückhaltebecken Albtal zu redigieren. Elf Ordner mit über 50 Gutachten sind es. Über 35 Kilo bringt dieses Dokumentenpaket auf die Waage. Kein Leichtgewicht, aber es geht auch um kein leichtes Projekt. 2008 fand der erste Termin statt, erinnerte Professor Dr. Jörg Menzel, Dezernent für Umwelt und Technik beim Landratsamt beim Übergabetermin der Unterlagen mit den Projektverantwortlichen aus Ettlingen und Karlsruhe. Der Startschuss für das Planfeststellungsverfahren.
Sandsteinwappen am Rathaus im Sommerflor
Meldung vom 21. September 2022

Heute, Mittwoch, 21. September: Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik

Heute, Mittwoch, 21. September, findet wieder eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik statt, die erste nach der Sommerpause. Ort ist wie immer die Stadthalle, Friedrichstraße, Beginn ist 17.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen sechs Punkte, drei Vorberatungen, eine Entscheidung und am Ende die üblichen Bekanntgaben und die Anfragen aus den Reihen des Rats.
Das Bild zeigt das Stadtwerke-Infomobil, dort erhält man Beratung.
Meldung vom 20. September 2022

Infomobil der Stadtwerke unterwegs

Ab Oktober bis Mitte November ist das SWE-Infomobil auf Tour in den Ettlinger Stadtteilen. Zusätzlich zur Strom- und Gastarifberatung wird auch eine initiale Gebäudeenergieberatung für die Ettlinger Bürgerinnen und Bürger angeboten. Ein Experte der Umwelt- und Energieagentur Landkreis Karlsruhe gibt Auskunft über Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, Nutzung regenerativer Energieerzeugung und über die Förderprogramme von Bund und Land.
Das Bild zeigt das Plakat für das Band-Livekonzert im Specht am 30. September
Meldung vom 19. September 2022

Jugendwoche vom 24. bis 30. September: jeden Tag was anderes ausprobieren

Nach dem Ettlinger Jugendhearing, das kurz vor den Sommerferien stattgefunden hat, gibt es nun vom 24. bis zum 30. September erstmals eine Jugendwoche, prall gefüllt mit täglichen Mitmach-Angeboten, teils kreativer, teils sportlicher Natur. Im Programm sind auch zwei Stadtteilbegehungen mit dem Ziel, öffentliche Plätze für die Jugend besser zu gestalten: "deine Meinung zählt!". Höhepunkt und Abschluss der Woche: Livekonzert "Bands im Specht" am Freitag ab 19.30 Uhr. Link zum Programm und zu den Anmeldungsmöglichkeiten, wo nötig.  

Das Bild zeigt Radler auf ihrem Radstreifen.
Meldung vom 14. September 2022

Ist Ettlingen schon ein Fahr-radparadies?

Ab sofort können Radfahrerinnen und Radfahrer wieder das Fahrradklima vor ihrer Haustür bewerten. Dabei wird dieses Mal ein besonderer Fokus auf den ländlichen Raum gelegt, denn dort gibt es viel Potential für den Radverkehr und einen hohen Nachholbedarf beim Infrastrukturausbau. Oberbürgermeister Arnold bittet die Ettlingerinnen und Ettlingern, bis Ende November sich zahlreich an der Abstimmung zu beteiligen. Macht Radfahren in Ettlingen Spaß oder ist es Stress?
Das Bild zeigt einen Fingerabdruck mit dem Schriftzug Gesucht: Innovationen in der Cybersicherheit.
Meldung vom 13. September 2022

Neo 2022 – Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

Die zunehmende Digitalisierung ist Treiber einer stark vernetzen Wirtschaft, einer flexibleren Produktion und vieler neuer Geschäftsmodelle sowie Wertschöpfungsketten. Zugleich steigt im digitalen Zeitalter auch die Häufigkeit von Cyberangriffen deutlich. Die TechnologieRegion Karlsruhe zeichnet mit ihrem diesjährigen Innovationspreis NEO herausragende Beispiele für das Zukunftsthema Cybersicherheit aus. Wie bereits veröffentlicht sind viele spannende Bewerbungen eingegangen. Am Freitag, 21. Oktober, um 17.30 Uhr werden die Sieger/die Siegerin gekürt auf der Preisverleihung NEO2022 in der Stadthalle Friedrichstraße. Wer nicht in Präsenz teilnehmen, es gibt selbstredend auch ein Livestream.
Das Bild zeigt einen Tisch mit Lernutensilien für den Sprachunterricht und dem Lehrer an der Tafel.
Meldung vom 09. September 2022

VHS Ettlingen geht mit frischem Programm wieder an den Start

Nach vier "Corona-Semestern" in Folge hat Volkshochschulleiter Attila Horvat mit seinen Kolleginnen Alice Reichert und Monika Humbsch sowie dem rund 100köpfigen VHS-Dozententeam das aktuelle Semesterprogramm unter erleichterten Bedingungen geschnürt - einerseits noch immer unter Berücksichtigung der wichtigen Vorgaben und Auflagen aber andererseits voller Optimismus und Vorfreude auf die bunte Vielfalt von bekannten und ganz neuen Kursangeboten.
Meldung vom 08. September 2022

"Die gute alte Zeit"

„KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz” - u nter diesem Motto lädt der Tag des offenen Denkmals dazu ein, die Geschichten hinter den Denkmalen zu erfahren. Zahlreiche Experten nutzen unterschiedliche Methoden, um die Bausubstanz genau unter die Lupe zu nehmen, Indizien nachzugehen und die Spuren der Vergangenheit zu erhalten. „Mit unserem Motto möchten wir Besucher auf eine Entdeckungsreise einladen, gemeinsam mit Experten den Blick für Details an Baudenkmalen zu schärfen und ihre Bedeutung zu entschlüsseln“, erklärt Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutsche Stiftung Denkmalschutz.
Das Bild zeigt unterschiedliche Tiere, von Kinderhand gemalt.
Meldung vom 06. September 2022

Endlich wieder Kinderfest

ndlich wieder nach Herzenslust spielen und toben, neue Sachen ausprobieren, die eigenen Grenzen austesten, kreativ sein oder Freundschaft mit einem Tier schließen: all dies können Familien beim 8. Kinderfest im Horbachpark am 18. September von 13 Uhr bis 18 Uhr erleben. Rund 20 Vereine und Organisationen unterstützen das Kultur- und Sportamt dabei, den Park mit seinem See in ein Erlebnisparadies für Groß und Klein zu verwandeln, erläuterte Kulturamtsleiter Christoph Bader auf dem Pressetermin. Dazu haben die Vereine ein abwechslungsreiches Programm, vollgestopft mit allerlei Spiel-, Bastel- und Erlebnisaktionen, auf die Beine gestellt. Was könnte schöner sein für Kinder, als einen Spätsommersonntag im Mittelpunkt zu stehen und mit Freunden und der Familie entspannt Spaß und Spiel zu genießen. Auch sportliche, musikalische oder künstlerische Angebote kommen nicht zu kurz und machen Lust auf mehr bei Kleinen wie Großen.
Das Bild zeigt OB-Stellvertreter SChrieber mit Professor Niemetz und Iamse Wipfler vom Bildungsamt.
Meldung vom 06. September 2022

Professor Niemetz übergibt die Leitung an Professor Gintner

Die nächsten Jahre könnte Professor Dieter Fehler mit den von den Kindern eingesandten Themen seine Vorlesungen bestreiten. Seit Jahren macht er nicht nur den Auftakt bei der Ettlinger Kinder-Sommerakademie (kurz EKSA) er setzt er mit seiner „Was Ihr wollt““-Vorlesung am Montag dieser Woche den Schlusspunkt. Zehn Vorlesungen bot die EKSA in diesem Jahr und zog mit ihrer Themenvielfalt vom tanzenden Roboter über die Tierwelt im Ozean bis hin zur Magie der Zahlen über 290 Kinder in den Bürgersaal des Rathauses.
Meldung vom 02. September 2022

Frisch saniert: Zwei Zeichen der Volksfrömmigkeit

Zu den vielfältigen Tätigkeitsbereichen des Ettlinger Stadtbauamtes gehört auch die Pflege und der Erhalt von Kleindenkmalen. Etwa 80 Objekte, vor allem Wegkreuze, Feldkreuze und Bildstöcke, hat die Abteilung Garten und Friedhof in ihrer Obhut. Zwei von ihnen präsentieren sich nun in frisch restauriertem Zustand. Eines steht an der Ecke Schlossgarten-/Wilhelmstraße (Foto rechts), das andere ist das so genannte „Schützenkreuz“ in der Schöllbronner Straße, Ortsausgang auf Höhe Waldstraße. Diese kultur- und kunsthistorisch bedeutsamen Zeugnisse der Frömmigkeit vergangener Epochen wurden häufig von Privatpersonen aufgestellt, oft nach einem einschneidenden persönlichen Erlebnis als Mahnmal für Dritte oder in Form von Bildstöcken zu Ehren eines Schutzpatrons. Bildstöcke sind meist steinerne Gehäuse, die eine Heiligenfigur oder eine Gruppe enthalten. Im Laufe der Zeit sind viele der unter Denkmalschutz stehenden Kreuze und Bildstöcke in städtischen Besitz gekommen und somit zu einer öffentlichen Aufgabe geworden. Die Kleindenkmale sind zwischen 100 und 400 Jahre alt und weisen schon wegen ihres Alters Schäden auf. Moos, Algen und Flechten bedecken die Oberflächen, zum anderen entstehen durch den „Zahn der Zeit“ kleine und größere Abplatzungen oder Risse, teils auch durch provisorische oder unsachgemäße frühere Reparaturen. Jedes Jahr werden daher zwei bis drei dieser Frömmigkeitszeugnisse überarbeitet, schon allein um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Dafür müssen entsprechende Summen eingeplant werden: im Doppelhaushalt 2022/23 sind für solche Sanierungen 48.000 Euro eingestellt.  Die Arbeiten stoßen bei Passanten stets auf großes Interesse und es gibt auch immer wieder Spenderinnen und Spender, die zur Instandsetzung der Kreuze Beiträge leisten.