Froschbrunnen - Bruchhausen - Luitfriedtraße gegenüber Einmündung Schulstraße

Bild 1 Froschbrunnen
Bild 2 Froschbrunnen

Erstellt:

Trog 1982, Frosch 1986

Material:

Brunnenbecken Sandstein, Figur Bronze

Historie / Beschreibung:

Der Froschbrunnen ist prägendes Element eines kleinen Platzes in der Luitfriedstraße gegenüber der Kapelle und wurde im Hinblick auf den Bruchhausener Übernamen „Froschbach“ gewählt. Der Brunnen besteht aus einem runden gemauerten Sandsteinbecken. In die Sandsteinmauer integriert ist ein runder Sandsteinsockel mit Plattenabschluss. Auf diesem Sockel sitzt ein realistisch ausgebildeter Frosch aus Bronze, dem das Wasser aus dem Maul sprudelt. Gestaltet wurde er von dem Salzburger Bildhauer Prof. Josef Magnus. Oberbürgermeister Dr. Erwin Vetter übertrug die Froschgestalt auf die Grundhaltung der Bruchhausener: „Ein großes Maul, weil sie lautstark ihre Meinung sagen - große Augen, weil sie alles sehen - große Sprünge, weil Bruchhausen eine stetige Aufwärtsentwicklung durchmacht“. Die Aufstellung erfolgte im Zuge der Dorfentwicklungsmaßnahme.