Integration in Ettlingen, Integrationsbüro und Integrationsbeauftragter

Integration ist eine Querschnittsaufgabe, die in der Stadt Ettlingen einen großen Stellenwert einnimmt. Sie verfolgt das Ziel, für Migrantinnen und Migranten eine von Toleranz und Offenheit geprägte Willkommenskultur zu gestalten, die eine erfolgreiche Integration ermöglicht.

Der Integrationsbeauftragte der Stadt Ettlingen ist Ihr Ansprechpartner in Fragen der Integration.

Seine Aufgaben umfassen:

  • Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Migrationshintergrund
  • Bekämpfung von Diskriminierung und Rassismus für ein respektvolles Miteinander
  • Förderung des kulturellen Austausches durch bedarfsorientierte Projektarbeit
  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen für die Zuwanderung und Integration
  • Koordination migrationsspezifischer Netzwerksarbeit mit Haupt- und Ehrenamt
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu integrationsspezifischen Themen
  • Ausarbeitung eines Integrationsberichts
  • Gemeinwesenarbeit im Bereich Flüchtlingshilfe
  • Interkulturelle Öffnung der Verwaltung

Internationaler Tag der Freundschaft – 30.07.20

Albert Einstein: „Ein Freund ist ein Mensch der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“ Jeder Mensch hat seine eigene Chemie, seine eigene Energie, seine eigne Sympathie und letztendlich auch seine eigene Melodie. Wir hören und spüren die Melodien um uns, die uns einerseits schwächen, uns verletzten, uns Angst machen und anderseits uns stärken, uns motivieren und uns auch inspirieren. Es ist schön die Melodien des Lebens und unserer Umwelt wahrzunehmen, auch wenn Sie manchmal zu viel sein können. So viele Melodien, Symphonien und Orchestra die uns manchmal verstummen und dabei unsere eigene Melodie vergessen lassen. Es ist wichtig nicht nur für uns selber in uns zu horchen, sondern auch die Töne unserer Freunde zu verstehen und zu spüren. Was bleibt uns Menschen am Ende unseres Lebens übrig, wenn wir keine Beziehungen pflegen und wertschätzen? Freundschaft, eines der wertvollsten Dinge im Leben.Demnach wird am 30.07.20 der Internationale Tag der Freundschaft geehrt. Hintergrund: Der internationale Tag der Freundschaft (engl. International day of friendship) ist ein jährlich am 30.07.20 begangener Gedenktag, der an die Signifikanz der Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen erinnern soll. Dieser Tag wurde von der 1958 in Paraguay gegründeten Iniatitiva Cruzada Mundial para la Amistad angestoßen. Somit wird der Tag in Ehren für die Freundschaften unserer Welt und unseres Lebens geehrt und gehalten.

Liebe Ettlinger Dohlenazen, Freundschaft beginnt nicht bei einem selbst, nicht nur Zuhause, nicht nur in der Stadt und nicht nur bei den Menschen die man kennt. Wir haben jeden Tag die Möglichkeit neue Freundschaften zu kreieren und zu stärken. Neue Brücken zu bauen und neue Beziehungen zu festigen. Es ist vollkommen egal dabei, woher man kommt, wie alt man ist, wie groß oder klein man sich fühlt, welche Religion und Partei man ausübt. Es ist wichtig zu verstehen, das Freundschaft nicht nach Kriterien gesetzt werden darf, sondern man mit jeder Beziehung im Leben die Beziehung auch in sich selbst stärkt und findet. Reden sie fremde Menschen an, gehen sie mit ihren lieben spazieren, helfen sie jemanden der neu in der Stadt ist, kaufen sie ein Eis für ein Kind, lernen sie von alten und jungen Menschen und laden sie jemanden zum Kaffee ein den Sie nicht kennen. Ein kleines Lächeln, eine kleine Geste, eine kleine Frage, ein kurzes Gespräch und Sie öffnen Türen für neue Wege, neue Denkweisen, neue Ideen und neue Welten. Wenn Sie sich gegenüber andere verschließen, verschließen sie sich auch gegenüber sich selbst. Sie lernen andere Menschen kennen, wenn sie sich selber kennenlernen und sie lernen sich selber kennen, wenn sie andere Menschen in ihrem Leben lassen und Freundschaften bilden. Erschaffen sie bedingungslose Freundschaften und Sie tragen ihren Teil dazu bei unsere Stadt Ettlingen ein Stück schöner zu machen. Los geht’s, Freunde schaffen!

Aufstehen, Entgegenwirken und Handeln gegen Rassismus, Diskriminierung, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in der Stadt Ettlingen

Herr Thobias Pulimoottil, ist der Nachfolger von Frau Golomb und neuer Integrationsbeauftragter der Stadt Ettlingen. Pulimoottil zog nach seinem Bachelor- und Masterstudium in Sozialer Arbeit und Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik Oktober 2019 von Berlin nach Karlsruhe zurück. Ab dem 01.03.2020 vertritt er die Stadt Etllingen in den Bereichen der Integration und setzt sich für ein rassismus- und diskriminierungsfreies Mit- und Füreinander ein. Der in Südindien Geborene Karlsruher will in seiner Tätigkeit als Integrationsbeauftragter der Stadt Ettlingen die Sichtbarkeit von Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit entgegenwirken und diese durch rassismus- und diskriminierungskritische Angebote, Begegnungsorte und Schnittstellen fordern und fördern. Es ist für Ihn wichtig, dass wir auch in Zeiten von Mangel, Panik und Hysterie unsere Menschenwürde bzw. Nächstenliebe nicht verlieren und uns mit gegenseitigem Respekt, Solidarität und Verständnis begegnen. Der „Internationale Tag gegen Rassismus“ am 21.03.2020 steht auch als Mahnmal und Gedenken für das Vergessen unserer Menschenwürde und unserer Menschlichkeit. „Wir müssen den Menschen helfen, die Hilfe brauchen und für die Menschen einstehen, die nicht ihre Stimme selbst erheben können“, so der 28-jährige junge Mann. Hierbei haben Hautfarbe, Religion, Geschlecht und die Herkunft keine Bedeutung.

Thobias PulimoottilIntegrationsbeauftragter der Stadt Ettlingen

Die Kontaktdaten des Integrationsbeauftragten finden Sie im Behördenwegweiser.